Poststraßen-Projekt: Senioren sollen nach Wunsch wohnen

Völklingen. Wie viele Zimmer wünschen Sie? In welchem Geschoss möchten Sie wohnen? Ziehen Sie alleine oder mit Partner ein? Wie groß soll Ihre Wohnung sein? Mit Fragen zu ihrem möglichen neuen Zuhause beschäftigten sich am vergangenen Dienstag ein Dutzend Bürger im Völklinger Stadtteiltreff. Sie alle sind an einem gemeinschaftlichen Wohnprojekt an der Versöhnungskirche interessiert

Völklingen. Wie viele Zimmer wünschen Sie? In welchem Geschoss möchten Sie wohnen? Ziehen Sie alleine oder mit Partner ein? Wie groß soll Ihre Wohnung sein? Mit Fragen zu ihrem möglichen neuen Zuhause beschäftigten sich am vergangenen Dienstag ein Dutzend Bürger im Völklinger Stadtteiltreff. Sie alle sind an einem gemeinschaftlichen Wohnprojekt an der Versöhnungskirche interessiert. Die Stadt will das Martin-Luther-Haus von den Protestanten erwerben. Das sanierungsbedürftige Gebäude in der Poststraße, bisheriges Gemeindehaus, soll einem Neubau mit seniorengerechten Mietwohnungen Platz machen. Die Angaben über die persönlichen Wünsche braucht Architekt Norbert Zenner für eine genaue Planung. Im Mai hatte der Diplom-Ingenieur bereits zwei Modellentwürfe mit 18 beziehungsweise 24 Wohnungen vorgestellt (wir berichteten). Nachdem die Fragebögen ausgefüllt waren, erklärte Roswitha Fischer von der Beratungsstelle "Wohnen mittendrin" das weitere Vorgehen. Parallel zu den Verhandlungen zwischen der Stadt und der Kirchengemeinde wird der Bauträger, die Allgemeine Baugenossenschaft Völklingen/Gemeinnützige Städtische Wohnungsgesellschaft, eine Kostenschätzung vornehmen. "Wir hoffen, dass wir nach der Sommerpause das Bauvolumen kennen", sagte Fischer. Dann soll auch die Frage nach der Miethöhe beantwortet werden können. tan

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort