Postkartenbuch zeigt Wiebelskirchen in der Vergangenheit

Postkartenbuch zeigt Wiebelskirchen in der Vergangenheit

Wiebelskirchen. Der Heimat- und Kulturverein Wiebelskirchen wird in Kürze ein neues Buch herausgeben. "Viele Grüße, Euer Fritz" ist der Titel der neuesten HuK-Schrift. Und was sich liest wie eine nette Geste des früheren Neunkircher Stadtoberhauptes ist ein Postkartenbuch mit Wiebelskircher Motiven aus längst vergangener Zeit

Wiebelskirchen. Der Heimat- und Kulturverein Wiebelskirchen wird in Kürze ein neues Buch herausgeben. "Viele Grüße, Euer Fritz" ist der Titel der neuesten HuK-Schrift. Und was sich liest wie eine nette Geste des früheren Neunkircher Stadtoberhauptes ist ein Postkartenbuch mit Wiebelskircher Motiven aus längst vergangener Zeit. Gestaltet und zusammengestellt wurde das Buch von HuK-Vorstandsmitglied und Museumsleiter Olaf Schuler, der auch Ideengeber war. Unterstützt wurde er dabei von Gernot Schonard, ebenfalls Mitglied im Vorstand des HuK."Ich habe selbst eine Sammlung mit etwa 400 Postkarten und den verschiedensten Wiebelskircher Motiven", erzählt Schuler. Daraus habe er 230 Karten ausgesucht, die für ein Postkartenbuch von Interesse sein könnten.

Nachdem der Vorstand des Heimat- und Kulturvereins dem Vorhaben zugestimmt hatte, gingen Schuler und Schonard an die Arbeit. Die Idee zu dem Buchtitel sei ihm beim Durchlesen der verschiedenen Karten gekommen, sagt Olaf Schuler, der zu bestimmten Karten später noch einige themenbezogene Texte hinzugefügt hat. "Diese machen das Buch noch etwas interessanter", glaubt er. Da in den Beschreibungen zu den Karten ausschließlich die alten Straßennamen von Wiebelskirchen verwendet werden und heute nicht mehr alle Leute wissen, wo sich die einzelnen Straßen befunden haben, liegt jedem Buch auf der letzten Seite ein Erläuterungsblatt bei.

"Es gibt viel zu entdecken auf diesen historischen Dokumenten, die einst mit Hilfe der Post den Weg von Wiebelskirchen hinaus in die Welt fanden", freut sich HuK-Vorsitzender Heinz Neis. "Die Ansichtskarten liefern wunderbare Aufnahmen von vielen Gebäuden, sie lassen die Straßenbahn noch einmal durch Wiebelskirchen rattern und sie zeigen unsere Vorfahren bei ihrem Treiben", schreibt Neis in seinem Vorwort. Der HuK hat 500 Exemplare des Buches drucken lassen. Das Postkartenbuch ist ab 1. Oktober in den beiden örtlichen Geldinstituten und in der Brückenapotheke zum Preis von 12,50 Euro zu erhalten. heb

Unter Tel. (0 68 21) 5 71 25 nimmt Olaf Schuler auch Vorbestellungen entgegen.