Post-Covid Studie aus dem Saarland zeigt, was Patienten bei Corona-Spätfolgen hilft

Saarbrücken · Wenn noch Monate nach einer Corona-Infektion Beschwerden auftreten, spricht man vom Post-Covid-Syndrom. Schwere Müdigkeit ist eines der häufigen Symptome. Eine Studie aus dem Saarland liefert nun Erkenntnisse, was Patienten hilft.

 Ein von einer Corona-Erkrankung genesener Patient bekommt in einer Lungentest-Kabine in einer Rehaklinik die Lungenfunktion gemessen.

Ein von einer Corona-Erkrankung genesener Patient bekommt in einer Lungentest-Kabine in einer Rehaklinik die Lungenfunktion gemessen.

Foto: dpa/Uwe Anspach

Ein individuell abgestimmtes Fitness-Training kann Post-Covid-Patienten helfen, ihre Erkrankung zu überwinden. Das ist das Ergebnis der ersten Studie überhaupt, bei der die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Saarbrücken (DHfPG) und das Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) den Nutzen eines maßgeschneiderten Kraft- und Ausdauertrainings bei Post-Covid unter Alltagsbedingungen untersucht haben.