1. Saarland

„Post-Covid-19 Sprechstunde“ am Uniklinikum des Saarlandes

Corona-Folgebeschwerden : „Post-Covid-19 Sprechstunde“ am Uniklinikum eingerichtet

Das Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg bietet eine Sprechstunde für Menschen an, die mit dem Corona-Virus infiziert waren.

Das Uniklinikum des Saarlandes in Homburg (UKS) hat seit Ende Juni eine „Post-Covid-19-Sprechstunde“ für Patienten eingerichtet, die nach einer überstandenen Covid-19-Erkrankung über Folgebeschwerden klagen. Die Sprechstunde in Homburg werde gut angenommen, pro Woche erreiche man die Kapazitätsgrenze von ungefähr zehn Personen, die Ambulanz sei in den kommenden Wochen ausgebucht, informiert der Leiter der Lungenklinik, Professor Robert Bals.

Bisher habe man etwa 45 Patienten in der Sprechstunde untersucht. Sie hätten meist von langen Krankheitsverläufen berichtet. Die Universitätslungenklinik bittet, dass sich Betroffene nur mit einer Überweisung von Haus- oder Facharzt an die Sprechstunde wenden. Wichtig ist auch, vorab einen Termin zu vereinbaren. Möglich bei der regulären Klinikambulanz, unter Tel: (0 68 41) 1 62 36 33, oder per E-Mail unter corsaar@uks.eu.