Polizistenmorde von Kusel Florian V. bricht sein Schweigen – Mitangeklagter äußert sich zur Tatnacht

Lange wurde seine Aussage erwartet. Nachdem mehrere Prozesstage krankheitsbedingt abgesagt werden mussten, hat sich Florian V. nun erstmals im Gericht geäußert. Andreas S. wirft ihm dagegen Lügen vor.

Polizistenmorde von Kusel​ - Mitangeklagter bricht Schweigen vor Gericht
Foto: dpa/Uwe Anspach

Florian V. hat sein Schweigen gebrochen. Am Montag äußerte sich der Nebenangeklagte erstmals vor dem Landgericht in Kaiserslautern. Florian V. antworte auf Fragen des vorsitzenden Richters, die zuvor schriftlich gestellt wurden.

Der 33-Jährige erzählte dabei von den ersten Jagdausflügen mit Andreas S. und den Geschehnissen der Tatnacht. Er bestreitet in seiner Aussage allerdings jemals mit Waffen geschossen zu haben und auch in der Tatnacht will Florian V. keinen Schuss abgeben haben.

Vielmehr habe er um sein eigenes Leben gebangt. "Ich hatte Angst. Es war als würde mir jemand von Hinten den Hals zudrücken", sagte Florian V. Er hatte sich zwar bei der Vernehmung der Polizei kurz nach der Tat geäußert, vor Gericht bislang allerdings geschwiegen.

Kusel-Prozess: Andreas S. wirft Florian V. 200 Lügen vor

Nach seiner Aussage äußerte sich auch der Hauptangeklagte Andreas S. Er warf Florian V. dabei fast 200 Lügen vor – und zählte im Gericht jede einzelne nacheinander auf.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 33-Jährigen Florian V. versuchte Strafvereitelung vor. Er soll Ende Januar dabei geholfen haben, Spuren zu verwischen. Hauptangeklagt ist Andreas S. Er soll bei einer Verkehrskontrolle zwei Polizisten auf einer Landstraße bei Kusel erschossen haben. Laut Staatsanwaltschaft soll das Motiv die Vertuschung von Jagdwilderei gewesen sein.

Ein Knallgeräusch-Experte vom LKA Baden-Württemberg hat Geräusche ausgewertet, die auf zwei Aufnahmen von Videokameras in der Nähe des Tatorts zu hören sind. Welcher Schuss zu welcher Waffe gehört hat, konnte er jedoch nicht zuordnen – mit Ausnahme der Schüsse aus der Dienstpistole des Polizisten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort