1. Saarland

Polizeispitze ist wieder komplett

Polizeispitze ist wieder komplett

Völklingen. "Ein schöner Tag für die Polizeiinspektion Völklingen und ihre 100 Mitarbeiter" war der gestrige Donnerstag in den Augen des Leiters Werner Michaltzik. Dem Ersten Polizeihauptkommissar wurde nämlich wieder ein fester Vertreter an die Seite gestellt

Völklingen. "Ein schöner Tag für die Polizeiinspektion Völklingen und ihre 100 Mitarbeiter" war der gestrige Donnerstag in den Augen des Leiters Werner Michaltzik. Dem Ersten Polizeihauptkommissar wurde nämlich wieder ein fester Vertreter an die Seite gestellt. Nachdem der frühere "Vize" Franz-Josef Feld auf eine andere Funktion innerhalb der Polizei gewechselt war, wurde die Position sieben Monate lang lediglich kommissarisch vom Kriminaldienstleiter Hermann-Josef Flesch mit übernommen. Da die stellvertretenden Leiter einer solchen Dienststelle aber viele feste Aufgaben haben, gelten provisorische Besetzungen nur als zweitbeste Lösung. So ist der Völklinger "Vize" für Opferschutz, Prävention und die Einsatzplanung zuständig.Polizeihauptkommissar Jörg Hiry, 43 Jahre alt, war in den letzten zehn Jahren in der Führungsgruppe des Polizeibezirks Saarbrücken-Land in Brebach tätig und konnte sich durch etliche verantwortliche Tätigkeiten profilieren. Da die Dienststelle im Zuge einer großen Polizeireform wohl aufgelöst wird, bewerben sich engagierte Mitarbeiter wie Jörg Hiry nun andernorts. Eine Tätigkeit als "zweiter Mann" auf einer so großen und wichtigen Polizeiinspektion wie Völklingen kann ein Sprungbrett für weitere höhere Aufgaben sein.

1985 war der Nalbacher Jörg Hiry in den mittleren Dienst der Polizei eingetreten und arbeitete sich vom einfachen Wachtmeister zur Führungskraft hoch. Sein Vorgesetzter Peter Becker, Leiter des Polizeibezirks, schilderte Hiry gestern als zielstrebigen und zuverlässigen Schaffer, dem keine Arbeit zu viel sei. Die Auswahlkommission habe bei der Besetzung der freien Stelle "eine gute Wahl getroffen".

Jörg Hiry war übrigens von 1995 bis 2001 schon einmal bei der Völklinger Polizei tätig, zuletzt als stellvertretender Dienstgruppenleiter und als Praxislehrer. Er kündigte an, die Beziehungen zu den französischen Dienststellen an der Grenze ausbauen zu wollen. Der 43-Jährige ist verheiratet und hat drei Kinder zwischen sieben und 18 Jahren. Seine Hobbys sind Volleyball, Radfahren und Motorradfahren.