1. Saarland

Polizei warnt vor Enkel-Trick als Betrugsmasche

Polizei warnt vor Enkel-Trick als Betrugsmasche

Saarlouis. Mit den Worten "Rate mal, wer da spricht" oder ähnlichen Formulierungen rufen die Betrüger an, geben sich als Verwandte, Enkel oder auch gute Bekannte aus und bitten kurzfristig um Bargeld. Dreimal versuchte ein Betrüger mit dieser Masche am Montag, ältere Frauen in Saarlouis und Fraulautern um ihr Erspartes zu bringen

Saarlouis. Mit den Worten "Rate mal, wer da spricht" oder ähnlichen Formulierungen rufen die Betrüger an, geben sich als Verwandte, Enkel oder auch gute Bekannte aus und bitten kurzfristig um Bargeld. Dreimal versuchte ein Betrüger mit dieser Masche am Montag, ältere Frauen in Saarlouis und Fraulautern um ihr Erspartes zu bringen.

Zwei Versuche scheitern

Im ersten Fall gab er sich als Enkel aus Amerika aus und bat eine 90-Jährige um 25 000 Euro, um ihm aus einer Notlage zu helfen. Diese meldete jedoch nach Rücksprache mit ihrer Schwiegertochter den Sachverhalt bei der Polizei. Auch die telefonische Rücksprache mit ihrem Sohn bewahrte eine 70-Jährige vor dem Verlust ihrer Ersparnisse. Der angebliche Freund ihres Sohnes bat um Unterstützung für eine Wohnungskaution in Höhe von 10 000 Euro.

Mehr Glück hatte der Täter jedoch bei einer 84-Jährigen. Weil die Stimme am Telefon der Stimme ihres Enkels "Alexander" ähnlich klang, unterstützte sie den Anrufer beim Kauf einer Eigentumswohnung mit 10 000 Euro. Diesen Betrag übergab sie einer angeblichen "Bekannten" ihres Enkels. Zu spät bemerkte sie, dass sie betrogen wurde.

Im Zweifel Rücksprache halten

Daher rät die Polizei, dass man niemals Geld an unbekannte Personen geben sollte, nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache halten oder sofort die Polizei informieren sollte, wenn einem eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt. red/ab

Infos bei der Polizei Saarlouis unter Telefon (0 68 31) 90 10.