Polizei nimmt Mann nach Brandserie fest

Polizei nimmt Mann nach Brandserie fest

Dudweiler. Einen mutmaßlichen Feuerteufel haben Beamte der Polizei-Inspektion Sulzbach in Dudweiler erwischt. Für die Ermittler steht fest, dass der 30-Jährige im Hofweg um 4 Uhr in der Nacht zum Sonntag eine blaue Altpapier- und eine Hausmülltonne angesteckt hat. Minuten später brannte es nach Polizeiangaben in der Jahnstraße in der Nähe zum Hofweg

Dudweiler. Einen mutmaßlichen Feuerteufel haben Beamte der Polizei-Inspektion Sulzbach in Dudweiler erwischt. Für die Ermittler steht fest, dass der 30-Jährige im Hofweg um 4 Uhr in der Nacht zum Sonntag eine blaue Altpapier- und eine Hausmülltonne angesteckt hat. Minuten später brannte es nach Polizeiangaben in der Jahnstraße in der Nähe zum Hofweg. Dort ging ein Altpapier-Sammelgefäß in Flammen auf. In der Lenaustraße stand ein Altpapier-Gefäß in Flammen. Auch in der Herrensohrer Talstraße brannte eine Mülltonne. Eine brennende Gartenlaube in der Nacht zum Montag im Wiesental beendete die Serie, die auch die Freiwillige Feuerwehr Dudweiler in Atem hielt. Die Polizei stellte den Verdächtigen an einer Bushaltestelle in Jägersfreude. Dort lag er mit einer blutenden Wunde am Kopf. Den Polizisten fiel extremer Brandgeruch an seiner Kleidung auf. Allerdings behauptete der Mann, er habe mit der aktuellen Brand-Serie nichts zu tun. Die Polizei ist vom Gegenteil überzeugt. Sie ist der Meinung, dass sich der Mann beim Abfackeln der Gartenlaube die Wunde am Kopf zugezogen haben könnte. mh