Polizei findet bei Routinekontrolle fünf Kilo Drogen auf Beifahrersitz

Zufallsfund : Polizei findet bei Routinekontrolle fünf Kilo Drogen auf Beifahrersitz

Einen spektakulären Zufallsfund meldet die Verkehrspolizei: Bei einer Routinekontrolle am späten Freitagabend (27. September) ging den Beamten ein 50 Jahre alter Autofahrer aus einem Tholeyer Ortsteil ins Netz.

An der Kontrollstelle im Raum St. Wendel fielen den Beamten mehrere Tüten auf, die auf dem Beifahrersitz lagen. Deren Inhalt bringt den Fahrer mutmaßlich für mehrere Jahre hinter Gitter. Es soll sich insgesamt um etwa fünf Kilo Amphetamin gehandelt haben. Eine Sprecherin des Landespolizeipräsidiums nannte das genaue Gewicht nicht. Sie sprach nur von Drogen „in nicht geringen Mengen“. Weitere Detailinformationen lehnte sie ab.

Zwischenzeitlich hat das Drogendezernat die Ermittlungen in diesem Fall übernommen. Wie es heißt, wurde die Wohnung des 50-Jährigen umgehend durchsucht. Ob dort weitere Drogen entdeckt wurden, ist nicht bekannt. Die Fahnder interessieren sich jetzt insbesondere dafür, woher das Amphetamin stammt und, ob der Fahrer mit dem Stoff handelte. Er wurde zwischenzeitlich einem Haftrichter vorgeführt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung