Polizei fasst mutmaßlichen Räuber nach Verfolgungsjagd

Saarbrücken. Ein per Haftbefehl gesuchter Mann hat sich gestern in Saarbrücken eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert, bei der zwei Menschen verletzt worden sind. Der Fahrer eines gestohlenen Audis durchbrach nach Polizeiangaben zunächst eine Verkehrskontrolle am Grenzübergang "Goldene Bremm". In Alt-Saarbrücken traf er dann auf eine Streife, die die Verfolgung aufnahm

Saarbrücken. Ein per Haftbefehl gesuchter Mann hat sich gestern in Saarbrücken eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert, bei der zwei Menschen verletzt worden sind. Der Fahrer eines gestohlenen Audis durchbrach nach Polizeiangaben zunächst eine Verkehrskontrolle am Grenzübergang "Goldene Bremm". In Alt-Saarbrücken traf er dann auf eine Streife, die die Verfolgung aufnahm. An der Kreuzung Franz-Josef-Röder-Straße und dem Schlossplatz habe der Fahrer mehrere Fahrzeuge gerammt, um seine Flucht fortsetzen zu können, teilte die Polizei weiter mit. Dabei wurden zwei Menschen leicht verletzt. Sie mussten ambulant behandelt werden. Allerdings wurde sein Audi bei den Zusammenstößen mit den weiteren Autos so stark beschädigt, dass er nicht mehr weiterfahren konnte, berichteten die Beamten. Die Flucht des Mannes zu Fuß in Richtung Innenstadt stoppten weitere Polizisten. Auch seine 32-jährige Beifahrerin wurde nach Angaben der Polizei festgenommen. Der Mann steht im Verdacht, Raubüberfälle in Deutschland und Frankreich verübt zu haben, teilte die Polizei weiter mit. Seine Beifahrerin könnte an den Taten beteiligt gewesen sein. In dem Audi fanden die Beamten zudem eine Schusswaffe. red