Polizei erlebt unruhigen Jahreswechsel

Polizei erlebt unruhigen Jahreswechsel

Sulzbachtal/Fischbachtal. Die Beamten der Polizei-Inspektion Sulzbach hatten zum Jahreswechsel eine Menge zu tun. Am Neujahrsmorgen gegen 2.20 Uhr ging die Mitteilung ein, dass es in einem Haus in Neuweiler zum Streit gekommen sei

Sulzbachtal/Fischbachtal. Die Beamten der Polizei-Inspektion Sulzbach hatten zum Jahreswechsel eine Menge zu tun. Am Neujahrsmorgen gegen 2.20 Uhr ging die Mitteilung ein, dass es in einem Haus in Neuweiler zum Streit gekommen sei. Vor Ort stellte die Polizei fest, dass ein 46-Jähriger seine Ex-Partnerin (30 Jahre, aus Frankreich) am Hals gepackt, aus einem Zimmerbrunnen eine nicht schussbereite Waffe gezogen und auf sie gerichtet hatte. Die Beamten zogen den Revolver und die dazu passende Munition ein, die der Mann an einem Gürtel am Wohnzimmerschrank hängend aufbewahrt hatte. Außerdem war er im Besitz von Betäubungsmitteln, die ebenfalls sichergestellt wurden.Am Samstag teilte eine besorgte Partyteilnehmerin gegen 4 Uhr über Notruf mit, dass ein betrunkener Gast mit seinem Auto nach Hause fahren wolle. Von anderen Gästen ließ er sich nicht von diesem Vorhaben abhalten, wie die Polizei weiter mitteilte. Beamte stellten den 22-Jährigen aus Sulzbach auf dem Nachhauseweg. Er war alkoholisiert, muss nun mit einer Geldbuße von mindestens 500 Euro, mindestens vier Punkten im Verkehrszentralregister und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Wegen Alkohol am Steuer mussten die Ordnungshüter auch in Dudweiler einschreiten. Ein 23-Jähriger aus St. Ingbert meldete, er sei an Neujahr gegen 6 Uhr im parkenden Auto seines Freundes von einem Bekannten aus Dudweiler angegriffen worden. Nachdem er diesen Sachverhalt der Polizei über Notruf mitgeteilt hatte, wollte er von seinem Freund nach Hause gebracht werden. Auf der Heimfahrt traf die Polizei sie an. Und stellte fest, dass der 23-jährige Fahrer aus Rheinland-Pfalz alkoholisiert war. Die Fahrt war zu Ende, der Fahrer muss nun mit mindestens 500 Euro Bußgeld, mindestens vier Punkten im Verkehrszentralregister und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

An Neujahr gegen 8.50 Uhr kam es in Dudweiler auf offener Straße zu einer Schlägerei unter drei Männern, die von mehreren Zeugen beobachtet und über Notruf der Polizei mitgeteilt wurde. In der Sulzbachtalstraße konnten Beamte nur noch den 35-jährigen Geschädigten aus Dudweiler antreffen, der von den Zeugen betreut worden war.

Der alkoholisierte Mann wies nach Polizeiangaben nicht unerhebliche Gesichtsverletzungen auf und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Von den beiden dem Opfer bekannten Tätern fehlte jede Spur, aber die Zeugen gaben sehr gute Personenbeschreibungen ab. me

Mehr von Saarbrücker Zeitung