Polizei: Betrüger wollen Opfer im Saarland mit Enkeltrick reinzulegen

Polizei warnt : Enkeltrick – Betrüger überziehen zurzeit das Saarland mit fieser Masche

Die Polizei erhält binnen eines Tages massenweise Anzeigen.

Ermittler gehen aktuell einer Vielzahl von Enkeltrick-Anzeigen im gesamten Saarland nach. Demnach erreichten die Dienststellen allein am Mittwoch (11. September) 20 Hilferufe von zumeist betagten Menschen. Die Fälle ziehen sich dabei quer über die Dienststellen. Unter anderem meldeten sich besorgte Bürger in Homburg, Neunkirchen, Saarbrücken, Saarwellingen, Völklingen und Merzig.

Dabei gehen die Betrüger nach Angaben von Polizeisprecher Georg Himbert immer wieder nach der selben Masche vor: Zumeist gaukelten sie eine Notlage vor´. Die unbekannten Anrufer wollen sodann einen Boten vorbeischicken, der sich vom Opfer Bares geben lassen will, um es dem vermeintlichen Angehörigen dann zu übergeben.

In anderen Fällen geht es aber auch um vorgeblich dringend nötige Reparaturen am Haus, die dem Angerufenen bis dahin noch gar nicht aufgefallen waren. Überhöhte Rechnungen werden für zudem noch nicht einmal oder nur dilettantisch erbrachte Leistungen veranschlagt. Oder die Betrüger fordern Bankdaten samt Geheimnummern im Auftrag einer Bank, um angeblich Daten zu sichern – die nach der unbedarften Preisgabe alles andere als gesichert sind.

Bei den jetzigen Vorfällen versuchten die Täter, Menschen zwischen 64 und 90 Jahre über den Tisch zu ziehen. Sie aber wussten sich zu wehren. Unklar ist freilich, wie viele weitere Anrufe bei Saarländern eingingen und nicht angezeigt wurden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung