1. Saarland

Pokal: A-Jugend des FCS triumphiert in Großrosseln

Pokal: A-Jugend des FCS triumphiert in Großrosseln

Großrosseln. Die A-Jugend des 1. FC Saarbrücken hat am Mittwochabend den Fußball-Saarlandpokal gewonnen. Die Schützlinge von Trainer Bernd Rohrbacher gewannen vor 250 Zuschauern auf dem Rasenplatz des SC Großrosseln mit 2:1 gegen den SV Thalexweiler. Dabei agierte der favorisierte Regionalligist gegen den Verbandsligisten aber alles andere als souverän

Großrosseln. Die A-Jugend des 1. FC Saarbrücken hat am Mittwochabend den Fußball-Saarlandpokal gewonnen. Die Schützlinge von Trainer Bernd Rohrbacher gewannen vor 250 Zuschauern auf dem Rasenplatz des SC Großrosseln mit 2:1 gegen den SV Thalexweiler. Dabei agierte der favorisierte Regionalligist gegen den Verbandsligisten aber alles andere als souverän. Zwar konnte Philipp Hoffmann den FCS bereits in der vierten Minute mit 1:0 in Führung schießen, doch danach verballerte der FCS munter seine Torchancen. "Ich will nicht sagen, dass wir das Spiel auf die leichte Schulter genommen haben, aber wir haben schon den ein oder anderen Spieler geschont. Dennoch müssen wir unsere Chancen besser verwerten, dann ist das Spiel schon vor dem Seitenwechsel entschieden", sagte Rohrbacher nach dem Erfolg.Dass sich der FCS vor dem Thalexweiler Tor schwer tat, lag aber auch an deren Schlussmann Johannes Wagner. Der 19-Jährige war der beste Mann auf dem Platz, hielt die unmöglichsten Bälle fest und erntete nach dem Spiel von allen Seiten Sonderlob. "Das ist ein schwacher Trost. Wir waren zwar unterlegen, aber mir hat der letzte Wille in unserer Truppe gefehlt", sagte Wagner, der in der 51. Minute zum zweiten Mal hinter sich greifen musste. FCS-Stürmer Erik Durm hatte aus 16 Metern abgezogen, Wagner konnte parieren, doch den Nachschuss nagelte Durm unter die Latte - 2:0 für den FCS. Der SV Thalexweiler hatte bis dahin nur zwei harmlose Schüsse auf das Saarbrücker Tor abgegeben. Und es sah nicht so aus, als ob der FCS in Gefahr geraten könnte. Doch dann liefen die Schlussminuten, und die FCS-Abwehr spielte auf Abseits. Thalexweilers Manuel Wollscheit setzte Christopher Linn mit einem schönen Pass in Szene, und Linn schob allein vor dem FCS-Tor zum 1:2 ein (86.). leh