Neue Folge „Tatort Saarland“ Diese drei grausamen Verbrechen im Saarland sind bis heute ungeklärt

Die Taten liegen nur wenige Jahre zurück und die Täter laufen wohl heute noch immer frei herum. In der neuen Folge „Tatort Saarland“ geht es gleich um drei ungeklärte Mordfälle. Darunter ein brutal erschlagener Lkw-Fahrer bei Homburg.

Diese grausamen Verbrechen im Saarland sind bis heute ungeklärt​
Foto: BeckerBredel

Das schlechte Gewissen hat diese Täter noch nicht eingeholt. Eigentlich werden die meisten Mörder in Deutschland überführt. Sie begehen Fehler, erzählen einem Vertrauten von der abscheulichen Tat oder werden beobachtet. Doch eine Reihe an Mord- und Totschlagsfällen gelten bis heute als ungelöst. In der aktuellen Folge des Podcasts „Tatort Saarland“ sprechen Vize-Digitalchefin Sarah Umla und SZ-Reporter Michael Jungmann über drei brutale Morde, die bis heute ungeklärt sind. Es ist bereits die zweite Folge über sogenannte Cold Cases im Saarland.

Das sind die drei ungeklärten Mordfälle

  • Der Mord an Roman K. wirft viele Fragen auf. Der Lkw-Fahrer wird im Januar 2018 bei Homburg tot in seinem Sattelzug gefunden. Er ist blutüberströmt – und es fehlen seine Pantoffeln. Doch was ist mit dem Lkw-Fahrer, der für einen polnischen Spediteur fuhr, passiert?
  • Im Sommer 2017 ist das gesamte Treppenhaus in einem Mehrfamilienhaus in der Metzer Straße in Saarbrücken blutverschmiert. Besorgte Nachbarn alarmieren die Polizei. Die blutige Spur führt die Beamten in die Wohnung Florence E. Die junge Frau ist tot.
  • Und auch der Fall einer Seniorin aus Neunkirchen-Wiebelskirchen wirft bis heute etliche Fragen auf. Die 75-Jährige wurde 2017 in ihrem eigenen Haus ermordet aufgefunden. Ließ sie ihren Mörder selbst ins traute Heim herein? Oder wurde sie Opfer eines Raubmordes?

Der Podcast „Tatort Saarland“ erscheint alle zwei Wochen dort, wo es Podcasts gibt. Sie können ihn auf unserer Webseite, in der SZ-News-App und natürlich bei allen bekannten Streamingdiensten hören: Apple, Spotify, Deezer, Amazon,Google. Unser Tipp: Direkt abonnieren und keine Folge mehr verpassen.

Geben Sie uns Feedback

Falls Sie einen Fall kennen, den wir in unserem Podcast unbedingt mal behandeln sollten, dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an tatortsaarland@sz-sb.de oder eine Direktnachricht auf Instagram oder Facebook.