Planung vor dem Möbelkauf erleichtert die Entscheidung

Planung vor dem Möbelkauf erleichtert die Entscheidung

Vor allem ihre Wohn- und Schlafzimmer wollen die Befragten mit neuen Möbeln verschönern. Grund genug dafür geben die neuen Schrankkollektionen und Beistellmöbel. Aber auch mit aktuellen Designelementen, neuen Gardinen und Accessoires bekommen Zimmer ohne Rieseninvestitionen und übermäßigen Aufwand ein schickes neues Gesicht, das zur Saison passt

Vor allem ihre Wohn- und Schlafzimmer wollen die Befragten mit neuen Möbeln verschönern. Grund genug dafür geben die neuen Schrankkollektionen und Beistellmöbel. Aber auch mit aktuellen Designelementen, neuen Gardinen und Accessoires bekommen Zimmer ohne Rieseninvestitionen und übermäßigen Aufwand ein schickes neues Gesicht, das zur Saison passt. Frische Farben, großflächige Fronten mit Schwebetüren und Materialien wie Spiegel- oder farbig hinterlegte Glasflächen machen Lust aufs Einrichten. Die Wohnung virtuell einrichtenBei der Planung müssen sich die Möbelkäufer heute nicht mehr alleine auf ihre Phantasie und Intuition verlassen. Moderne 3-D-Programme etwa lassen die heimischen Räume am Computer im Einrichtungshaus virtuell entstehen mit Fenstern, Türen, Nischen und Dachschrägen und natürlich auch mit nachempfundenen Wand- und Bodenfarben. So kann der Kunde zusammen mit dem Berater alle möglichen Einrichtungsoptionen ausprobieren und sich eine Vorstellung davon machen, wie die neuen Möbel zu Hause wirken werden. Farben und Dekore von Schrankfront und Korpus lassen sich ebenso variieren wie die Größen der Möbelkollektionen und Beschläge sowie Zubehör und Kleinmöbel. Auch wenn es im Kern um Funktionalistät und Technik geht, die Außenansicht etwa bei der Kücheneinrichtung beeinflusst schon bei der morgendlichen Kaffeezubereitung Ihre Stimmung für den Tag. Gute Planung für die optimale Optik und Passung sind in allen Räumen, auch im Bad, essentiell, um das Bestmögliche aus den Möglichkeiten der Zimmer herauszuholen.Budget jederzeit unter KontrolleDie 3-D-Programme machen eine realitätsnahe Bewegung im virtuell erstellten Raum möglich, so dass der Möbelkäufer sich sein künftiges Zuhause aus jeder Perspektive eingehend betrachten kann. Das Rücken schwerer Schränke von einer Wand zur anderen geht hier ganz ohne Kraftaufwand - nämlich einfach per Computermaus. Und das Schönste: Der Kunde hat eine volle Budgetkontrolle. Denn der Computer-Einrichtungsberater kann jederzeit auf Euro und Cent ausrechnen, wie viel die aktuelle Einrichtung kostet - und spuckt zum Schluss eine komplette Stückliste aus.

Mehr von Saarbrücker Zeitung