Plan der Stadt Saarbrücken Eine Photovoltaik-Pflicht ist der falsche Weg

Meinung | Saarbrücken · Die Stadt Saarbrücken will auch Privatleute bei neuen Häusern zum Einbau einer Photovoltaik-Anlage verpflichten. Für die Energiewende sind diese notwendig – Zwang ist allerdings nicht das richtige Mittel.

Der Einbau von Photovoltaik-Anlagen soll in Saarbrücken bei Neubauten von Privathäusern Pflicht werden.

Der Einbau von Photovoltaik-Anlagen soll in Saarbrücken bei Neubauten von Privathäusern Pflicht werden.

Foto: dpa-tmn/Nestor Bachmann

Die Sonne brennt, der Zähler rennt: Zugegeben, mit solch’ schlichten Reimen wird man sicher keinen Dichter-Lorbeer erringen, doch bringt der unter PV-Anlagen-Besitzern gern zitierte Zweizeiler auf den Punkt, warum die Solarzellen auf dem Eigenheimdach bei vielen so gefragt sind. Ist die Photovoltaik-Anlage erst mal installiert (und der Anschaffungspreis vergessen), arbeitet sie geräuschlos, meist ohne nennenswerten Wartungsaufwand und bessert zuverlässig den Kontostand auf. Sei es, weil der eingespeiste Strom vergütet wird. Oder man die produzierte Energie selbst verbrauchen kann, und sich so den Einkauf teuren Stroms spart. Nicht zu reden davon, dass es ein aktiver Beitrag zur Energiewende ist.