1. Saarland

Pink Panther tanzten sich durch die Pubertät

Pink Panther tanzten sich durch die Pubertät

Wallerfangen. Plantschen, bis der Hai kommt. Bis dahin tummelten sich Schwimmer auf der Bühne hinter einem Beckenrand aus Stoff und ohne Wasser

Wallerfangen. Plantschen, bis der Hai kommt. Bis dahin tummelten sich Schwimmer auf der Bühne hinter einem Beckenrand aus Stoff und ohne Wasser. Dazu hatten die knackigen jungen Männer der "Boygroup" zwei Bademeister im Einsatz, die unerbittlich verwarnten mit: "Raus! - Duschen!" Ohne ihre erkrankte Präsidentin Ruth Ackermann starteten die "Neimerder" am Samstag in der Walderfingia mit der ersten Kappensitzung 2012. Seit 39 Jahren füllen sie in Wallerfangen die fünfte Jahreszeit mit humorvollen und bunten Beiträgen. Unterstützt wurden sie vom Turn- und Spielverein Wallerfangen, TuS, unter der Vorsitzenden Dagmar Wiltz.Nicht ganz ernst gemeint war der Beitrag von Bärbel Kirst und Jürgen Weigel zum Thema Breitensport. Denn das Motto in ihrem Schießsportverein sei: "Treffen Sie Freunde." Währenddessen standen hinter der Bühne in Pink gekleidete Punks bereit, die neongrünen Frisuren hochgestylt wie Hahnenkämme. Tanzend gaben sie der Pubertät Ausdruck, einer Zeit, "in der die Eltern anfangen, schwierig zu werden".

Traditionsbewusst war das Bühnenbild der "Neimerder" mit dem 2011 abgerissenen Gasthaus "Goldener Schwan". Auch der Sessionsorden erinnert daran. Beides hat Detlef Schwarz entworfen. Kölsche Karnevalslieder setzte die Juniorengarde tänzerisch um, Christoph Ponzio gab den Beifall heischenden Dirigenten. Einen Hauch der Spielerstadt Las Vegas verbreitete die Showgarde "Pink Gravity", schließlich leitete das Männerballett tanzstark zum Finale über. az

Auf einen Blick

Mitwirkende waren vom TuS die Funkenmariechen Janina Serr und Julia Harenz, die Junioren- und Aktivengarde, die Showgarden "Smileys", "Diamonds" und "Pink Gravity". Von den "Neimerdern" kamen deren Tanzgarde, die "Boygroup" und die Showgarde "Revivals" sowie das Männerballett. In die Bütt wagten sich von den "Neimerdern" Michelle Schaller, Bärbel Kirst und Jürgen Weigel, Christoph Ponzio sowie von den "Picarda Fräsch" Thomas Fuchs.

Trainiert wurden die Akteure von Birgit Marchand, Sabine Schaller, Bärbel Kirst, Sarah Gorny, Dagmar Wiltz, Yvonne Rock, Julia Harenz, Janine Schuh, Romy Zeller und Nadja Sisinio. Den Klangteppich zur Kappensitzung legte das Duo "Dreierpasch". az