Pilger engagieren sich für gestrandete Menschen in Lampedusa

Pilger engagieren sich für gestrandete Menschen in Lampedusa

Der Schrein mit den Reliquien des heiligen Wendelin ist seit gestern Abend in der Basilika in St. Wendel enthüllt, die Wallfahrtswoche hat begonnen. Bis nächsten Dienstag werden tausende Pilger erwartet. Diese helfen den gestrandeten Menschen in Lampedusa. Kurzfristig hat sich die Pfarrgemeinde entschlossen, ein Hilfsprojekt für diese armen Menschen ins Leben zu rufen.

Die Würde der Schöpfung hatte der heilige Wendelin immer im Blick. Und ist damit als Vorbild ganz aktuell. Das unterstreicht die Pfarrgemeinde St. Wendelin in der Wallfahrtswoche, die gestern Abend begonnen hat. Der Erlös aller Kollekten während der Wallfahrt mit Ausnahme der an diesem Sonntag ist für die gestrandeten hilfsbedürftigen Menschen in Lampedusa bestimmt. Das verkündete Pastor Klaus Leist in seiner Predigt im Auftaktgottesdienst in der Basilika gestern Abend.

Leist betonte: "Wir wollen durch das Vorbild des heiligen Wendelin den Menschen, die im Mittelmeer an der Küste von Lampedusa gestrandet sind, helfen. Geben wir ihnen mit unseren kleinen und bescheidenen Möglichkeiten ihre Menschenwürde zurück." Er sei im Gespräch mit dem Jesuiten-Flüchtlingsrat in Brüssel und sei dabei, den Kontakt mit dem Pfarrer auf der Insel aufzubauen. Leist: "Wir wollen vor Ort mithelfen. Jeder Euro wird direkt ankommen, wo er gebraucht wird." Und weiter: "Wenn wir die Würde dieser Menschen in den Blick nehmen, sie achten und tatkräftig helfen, dann hat unsere diesjährige Wallfahrt zum heiligen Wendelin ihren tiefsten Sinn erreicht."

Im Rahmen des Gottesdienstes, den der Chor der Basilika musikalisch umrahmte, wurde der Schrein mit den Reliquien des Heiligen enthüllt. Zu diesem pilgern bis kommenden Dienstag tausende Gläubige. Im Anschluss wurde die Kunstausstellung Wendels-Art der St. Wendeler Gymnasien im Cusanushaus eröffnet (Bericht folgt).

Der heutige Donnerstag steht im Zeichen der Menschen mit Behinderung und Frauengemeinschaften. Er beginnt um 10 Uhr mit einem Wortgottesdienst in der Basilika, den behinderte Menschen aus dem Landkreis St. Wendel mit gestalten. Anschließend treffen sich behinderte und nicht behinderte Menschen in den Räumen der Lebenshilfe St. Wendel. Um 15 Uhr ist in der Basilika ein Pilgeramt mit den Fußwallfahrern des Frauenbundes St. Wendelin, den Frauengemeinschaften der Pfarreiengemeinschaft St. Wendel und des Dekanates Saarlouis. Um 16.30 Uhr gibt es eine Führung in der Basilika. Der Tag schließt mit einem Festkonzert mit dem Chor der Basilika ab 20 Uhr.

Die Kirchengemeinde hat ein Spendenkonto Lampedusa bei der Kreissparkasse eingerichtet: Kontonummer: 12 011 9037, Bankleitzahl: 592 510 20.