Philosophie trifft auf Spielfreude

Philosophie trifft auf Spielfreude

St. Wendel. Die Lichtspiele der Musikschule im Landkreis St. Wendel endeten am Sonntagabend mit einem Jazz-Bonbon, das nicht nur für die Ohren, sondern auch für den Verstand gedacht war. "t.p.f.c." (The Perfect Friday Club) schreiben Jazz-Songs, die sich inhaltlich mit tief greifenden Themen beschäftigen

St. Wendel. Die Lichtspiele der Musikschule im Landkreis St. Wendel endeten am Sonntagabend mit einem Jazz-Bonbon, das nicht nur für die Ohren, sondern auch für den Verstand gedacht war. "t.p.f.c." (The Perfect Friday Club) schreiben Jazz-Songs, die sich inhaltlich mit tief greifenden Themen beschäftigen. "In between" heißt das aktuelle Programm und kennzeichnet wohl das selbst gewählte Pendeln zwischen Pop- und Jazzsongs. "Sind wir, was wir sein wollen oder werden wir einmal die, die wir sein mögen?", fragt Gitarrist Frank Brückner in seiner Anmoderation. Die Band bietet einen transparenten Sound dank gut beherrschter moderner Technik.Die Frontfrau Connie Maurer umgarnt die Ohren der Zuhörer mit ihrer sandig warmen tiefen Stimme und gibt den emotionalen Songs den richtigen Touch.

Angenehme Grooves

Manchmal fühlt man sich an Sade erinnert, bei dem ein oder anderen Gitarrensolo kommt einem George Benson in den Sinn, was aber der Originalität der Band keinen Abbruch tut. Ein unaufdringlich stützender Bass von Tobias Lyding, die angenehm jazzigen Schlagzeug Grooves von Thomas Seibel und der brillant solierende Peter Maurer am Flügel tun das Ihrige, um den Abend musikalisch zu veredeln. So erklingen Songs wie "A rainy day", ein Blues, bei dem man keinen anderen Menschen dazu braucht, um den Blues zu kriegen, so Sängerin Connie Maurer, die sich anschließend zu einer wahren "Scat"-Woman entwickelt. In dem Song "Back on the river" geht es um viele ehemalige Wohnungen, die Brückner im Traum besucht, und um einen Fluss, in dem er nicht schwimmen darf. "Aber dann habe ich hinterher diesen Song geschrieben und bin so doch noch zu meinem Fluss gekommen", sagt er verschmitzt lächelnd.

Verwirklichung eines Traums

Connie Maurer wollte schon als Kind nichts anderes tun als singen. Auch ohne Casting-Show hat sie sich diesen Traum dauerhaft verwirklicht und verarbeitet ihre Sangeslust in dem Song "Sing". Bei t.p.f.c vermischen sich philosophische Gedanken mit gekonnter Virtuosität und sichtbarer Spielfreude zu einem wohltuenden Soundbad, das man gerne öfter besuchen würde. Licht und Musik in der Kapelle der Musikschule lassen einen Stimmungscocktail entstehen, der der Abenddämmerung in Verbindung mit den Fotos des Fotoclub Tele Freisen eine ruhige Melancholie gibt. Es ist fast so, als wollte jemand sagen: "Schade, dass die Kulturwoche vorbei ist. Aber Schulleiter Gernot Wirbel macht dem Auditorium Hoffnung und verabschiedet sich mit den Worten: "...dann bis zum nächsten Jahr in der neunten Kulturwoche." red

Mehr von Saarbrücker Zeitung