1. Saarland

Pfarrkirche Allerheiligen Sulzbach vor 80 Jahren geweiht

Pfarrkirche Allerheiligen Sulzbach vor 80 Jahren geweiht

Sulzbach. Die katholische Pfarrkirche Allerheiligen Sulzbach ist 80 Jahre alt. Sie wurde nach zweijähriger Bauzeit am 20. Oktober 1929 eingeweiht und am 28. Juli 1930 von Bischof Felix Bornewasser aus Trier konsekriert (gesegnet). Im Juni 1927 war der Spatenstich erfolgt und danach der Grundstein gelegt worden

Sulzbach. Die katholische Pfarrkirche Allerheiligen Sulzbach ist 80 Jahre alt. Sie wurde nach zweijähriger Bauzeit am 20. Oktober 1929 eingeweiht und am 28. Juli 1930 von Bischof Felix Bornewasser aus Trier konsekriert (gesegnet). Im Juni 1927 war der Spatenstich erfolgt und danach der Grundstein gelegt worden. An das Gotteshaus "mit seinem mächtigen Hauptschiff und niedrigeren Seitenschiffen", wie es in der Chronik heißt, wurde zugleich ein großes Pfarrhaus angebaut. "Das unverputzte raue Backsteinmauerwerk unterstreicht noch den Charakter des monumentalen Bauwerks, obwohl sicher ist, dass der Trierer Architekt Peter Marx einen Verputz vorgesehen hatte, ähnlich dem des Pfarrhauses", schreibt Manfred Kostka, der Pfarrer von Altenwald/Hühnerfeld, zu dem Bauwerk. Nicht umsonst werde die Kirche manchmal als "Dom" bezeichnet. Die neue Kirche wurde "allen Heiligen" geweiht, der Name Allerheiligen auch für die Pfarrgemeinde übernommen. Die neue Pfarrkirche war der erste Kirchbau im Sulzbacher Stadtgebiet ohne Kirchturmuhr, der Neubau aber nicht das erste Gotteshaus der Sulzbacher Katholiken. Im Dezember 1872 war am Hammersberg von der 1865 gegründeten Pfarrei die Kirche St. Joseph eingeweiht worden. An dieser Kirche hatten die Sulzbacher Katholiken aber nicht lange Freude, wird in der Chronik berichtet. "1875 deckte ein Sturm einen Teil des Daches ab und warf das Glockentürmchen um." Kirche 1939 gesprengtIn den folgenden Jahren machten sich immer stärker Bergschäden an dem Gebäude bemerkbar. Die Kirche wurde dennoch bis 1929 für Gottesdienste genutzt. Bis zum Bau der neuen Pfarrkirche Allerheiligen war es ein langer und schwieriger Weg, berichtet die Chronik. Erst Pastor Dr. Heinrich Rech, der 1925 die Sulzbacher Pfarrei übernahm, "setzte sich mit aller Entschiedenheit für den Neubau ein". Die verfallene Kirche am Hammersberg wurde 1939 durch eine Sprengung beseitigt. Heute stehen in diesem Bereich (Pfarrgasse) schmucke Wohnhäuser. hs

Auf einen BlickDem Erbauer ihrer Pfarrkirche, Pastor Dr. Heinrich Rech (1879-1949) setzte die Pfarrgemeinde Allerheiligen Sulzbach ein Denkmal, indem sie ihn nach seinem Tod 1949 an der Längsseite des Gotteshauses beisetzte. Das Grab ist noch heute vorhanden. Weitere Pfarrer waren Bernhard Edel (1949-1978), Friedhelm Müller (1978-1987), Anton Franziskus (1988-2000) und Stefan Sänger (seit 2000). Zur Pfarrei Sulzbach gehörten auch Altenwald, Hühnerfeld und Neuweiler. Die Katholiken in Altenwald und Hühnerfeld lösten sich bereits früh von der "Mutterpfarrei" Sulzbach ab und bauten eigene Gotteshäuser (Hühnerfeld 1910, Altenwald 1911). Altenwald wurde aber erst 1918, Hühnerfeld 1924 eigenständige Pfarrei. In Neuweiler erfolgte der Aufbau einer eigenen Pfarrei erst nach dem Zweiten Weltkrieg mit dem Bau eines eigenen Gotteshauses 1957 und der Umwandlung der 1952 eingerichteten Pfarrvikarie in eine Pfarrei 1960. hs