Pfälzer Blut fließt in den Adern vieler Saarländer

Wie lange dauert eine Blutspende, wie viel Blut wird abgenommen?Ernwein: Etwa 530 Milliliter in zehn Minuten. Klingt viel, aber der Körper eines Erwachsenen enthält fünf bis sieben Liter Blut, so dass keine Gefahr für den Spender besteht

Wie lange dauert eine Blutspende, wie viel Blut wird abgenommen?Ernwein: Etwa 530 Milliliter in zehn Minuten. Klingt viel, aber der Körper eines Erwachsenen enthält fünf bis sieben Liter Blut, so dass keine Gefahr für den Spender besteht.Ist das Spenden gut verträglich?Ernwein: Ein gesunder Spender mit normalen Vitalwerten, der ausreichend gegessen und zwei Liter getrunken hat, erholt sich nach wenigen Minuten von der Spende. Öfter als sechs Mal jährlich als Mann und vier Mal jährlich als Frau darf man jedoch nicht spenden. Zwischen zwei Vollblutspenden müssen mindestens 56 Tage liegen, damit sich wieder genug neue rote Blutkörperchen bilden können.Wie viel Blut wird im Saarland pro Jahr verbraucht?Ernwein: Im Jahr 2008 etwa wurden im Saarland 60 000 Konserven benötigt; die Saarländer selbst hatten im letzten Jahr aber nur 38 000 Konserven gespendet. Das restliche Blut kam aus der Pfalz. In vielen saarländischen Adern fließt also pfälzisches Blut. Ich sage immer gern: Im Saarland laufen mehr Pfälzer herum, als die Leute glauben.