1. Saarland

Peterberg: Hamm kündigt harte Welle an

Peterberg: Hamm kündigt harte Welle an

Braunshausen. Das hatten sich die Fußballer der SG Peterberg anders vorgestellt: Eigentlich wollte Trainer Kay Hamm mit seiner Mannschaft am Ende der Runde einen einstelligen Tabellenplatz in der Bezirksliga St. Wendel belegen. Doch dieses Ziel ist schon nach etwas mehr als einem Drittel der Saison unrealistisch

Braunshausen. Das hatten sich die Fußballer der SG Peterberg anders vorgestellt: Eigentlich wollte Trainer Kay Hamm mit seiner Mannschaft am Ende der Runde einen einstelligen Tabellenplatz in der Bezirksliga St. Wendel belegen. Doch dieses Ziel ist schon nach etwas mehr als einem Drittel der Saison unrealistisch. Sieglos und mit nur drei Zählern ist die Spielgemeinschaft derzeit Tabellenletzter.Vor dem Heimspiel an diesem Sonntag um 15 Uhr gegen den SV Bliesen kündigt Hamm nun eine harte Welle an. "In Zukunft wird nur noch nach Leistung und Willen aufgestellt. Ein Name allein reicht nicht mehr, um in der Startelf zu sein", sagt der Übungsleiter, der die Mannschaft in der Winterpause von Joachim Hoff übernommen hat.

Zwei Hauptgründe hat Hamm für die sportliche Talfahrt ausgemacht. "Es geben nicht immer alle 100 Prozent. Vor allem, wenn wir ein Gegentor bekommen, gehen bei einigen viel zu schnell die Köpfe runter", klagt der Trainer. Das zweite Problem: "Wir schalten im Kopf nicht schnell genug um. Das gilt sowohl für die Defensive wie auch für die Offensive. Das sind zwar nur ein, zwei Sekunden, aber die fehlen dann einfach", so Hamm weiter. Dabei gelangen Peterberg durchaus schon einige Achtungserfolge. So gab es gegen den Tabellen-Zweiten SV Scheuern nach einem 0:3-Rückstand noch ein 3:3.

Doch die drei Remis, die Peterberg bislang einfuhr, sind natürlich viel zu wenig. Das weiß auch Hamm. "Wenn wir nicht bald in die Gänge kommen, dann sehe ich schwarz", sagt er. Derzeit ist die SG auf der Suche nach Verstärkungen, um den drohenden Abstieg abzuwenden. Hamm hofft, dabei sogar in den eigenen Reihen fündig zu werden. "Wir haben einige richtig gute Spieler im Verein, die momentan nicht spielen. Vielleicht können wir da den einen oder anderen überzeugen, wieder die Schuhe anzuziehen", hofft der Übungsleiter. sem