1. Saarland

Perspektive für die jungen Spieler

Perspektive für die jungen Spieler

Bexbach. Als einziger Verein aus dem Bereich Bexbach/Homburg/Kirkel wurden die Fußballer der DJK Bexbach in die Bezirksliga Neunkirchen eingruppiert. Alle anderen Kreisvertreter gehören der Bezirksliga Homburg an. Das bedeutet für die Elf von Spielertrainer Christian Schnitzer praktisch bei jedem Auswärtsspiel weite Anfahrtswege

Bexbach. Als einziger Verein aus dem Bereich Bexbach/Homburg/Kirkel wurden die Fußballer der DJK Bexbach in die Bezirksliga Neunkirchen eingruppiert. Alle anderen Kreisvertreter gehören der Bezirksliga Homburg an. Das bedeutet für die Elf von Spielertrainer Christian Schnitzer praktisch bei jedem Auswärtsspiel weite Anfahrtswege. "Natürlich wäre die Homburger Klasse von den Derbys her für uns attraktiver gewesen, aber wir nehmen das jetzt so an. Wichtig war in erster Linie, dass wir überhaupt aufgestiegen sind und dadurch unseren vielen jungen Spielern für die kommenden Jahre eine Perspektive bieten können", meint Schnitzer.Seine Elf hatte in der letzten Runde nach der Winterpause eine famose Aufholjagd gestartet und in der Kreisliga A Saarpfalz mit 65 Punkten den dritten Tabellenplatz belegt. Auch in der anstehenden Saison, die für die DJK am Sonntag, 5. August, mit einem Heimspiel gegen den FC Landsweiler-Reden beginnt, kann Schnitzer wie bereits in den vergangenen Spielzeiten auf neue Talente aus der eigenen Jugend setzen. Felix Wegner, Timo Bläsius, Magnus Waldner, Marius Schwarz und Nils Welter kamen zum Teil bereits in der vergangenen Runde bei den Aktiven zum Einsatz. Außerdem verstärken Fatjon Hoxha vom SV Niederbexbach und der zuvor vereinslose Pascal Hussong den Kader.

"Da wir keinerlei Abgänge zu verkraften hatten, kann ich auf eine eingespielte Mannschaft zurückgreifen. Bedauerlich ist nur, dass sich Sebastian Bach bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate den Mittelfuß gebrochen hat", berichtet Schnitzer und ergänzt: "In der neuen Runde streben wir einen einstelligen Tabellenplatz an und wollen uns in der Bezirksliga Neunkirchen etablieren. Obwohl die Klasse Neuland für uns ist, schätze ich den SV Hirzweiler-Welschbach und den RSV Steinbach-Dörsdorf ganz stark ein. Eventuell können auch die beiden Reserveteams des FC Wiesbach und der DJK Bildstock eine gute Rolle spielen. Auswärts werden wir es auf den vielen ungewohnten Kunstrasenplätzen schwer haben. Aber dafür müssen sich unsere Gegner auch erst einmal an unseren Naturrasenplatz hier gewöhnen."

In den bisherigen Testspielen verlor die DJK gegen den SV Niederbexbach mit 1:3, gegen den SV Höchen mit 0:2, gegen die SG Parr Medelsheim-Brenschelbach 0:4, gegen den SV Oberlinxweiler mit 0:1 und gewann gegen den SC Ludwigsthal mit 5:1. An diesem Samstag, 28. Juli, ist um 16 Uhr Bezirksligist SC Blieskastel-Lautzkirchen in Bexbach zu Gast. Außerdem soll noch kurzfristig ein Testspiel gegen die ASV Kleinottweiler oder ein französisches Team absolviert werden.

djk-bexbach.de