1. Saarland

Personalplanungen bei den Moskitos kommen voran

Personalplanungen bei den Moskitos kommen voran

Marpingen. Der Abstieg steht fest, doch für die Damen des Handball-Regionalligisten DJK Marpingen ist die Runde noch nicht zu Ende. Vier Mal müssen die Schützlinge von Trainer Krzysztof Wroblewski noch ran, erst dann dürfen sie sich in die Sommerpause verabschieden. Diesen Sonntag, 17 Uhr, empfangen die Moskitos die Reserve des Bundesligisten Bensheim/Auerbach in der Marpinger Sporthalle

Marpingen. Der Abstieg steht fest, doch für die Damen des Handball-Regionalligisten DJK Marpingen ist die Runde noch nicht zu Ende. Vier Mal müssen die Schützlinge von Trainer Krzysztof Wroblewski noch ran, erst dann dürfen sie sich in die Sommerpause verabschieden. Diesen Sonntag, 17 Uhr, empfangen die Moskitos die Reserve des Bundesligisten Bensheim/Auerbach in der Marpinger Sporthalle. Die Mannschaft von Trainer Reinhard Runge belegt derzeit den achten Rang, hat mit 24 Punkten aber nur vier Punkte Vorsprung auf Abstiegsplatz zehn. Daher erwartet Moskitos-Manager Reimund Klein einen hoch motivierten Gegner. Allerdings sagt er auch: "Wir wollen uns anständig aus der Liga verabschieden." Also nicht wie vor Wochenfrist in Reichensachsen, als es mit 19:38 die höchste Saisonniederlage setzte. Bis auf die Langzeitverletzten Yvonne Detzler und Britta Buchholz sind alle Spielerinnen einsatzbereit. Während sich die aktuelle Spielzeit also ihrem Ende entgegenneigt, bastelt Klein an der Mannschaft für die kommende Runde. Die wird in der RPS-Oberliga an den Start gehen. "Mit einer sehr jungen Truppe, zugegeben. Aber die Spielerinnen, die wir in dieser Saison integriert haben, haben gezeigt, dass sie zumindest phasenweise in der Regionalliga mithalten konnten. Zwar nicht beständig, aber doch mit aufsteigender Tendenz." Daher geht Klein mit Zuversicht an die neue Situation, sprich die neue Liga, heran. Und er vermeldet einen weiteren Neuzugang: "Marina Bleimehl von der JSG Nordostsaar hat für die kommende Runde zugesagt", berichtet Klein. Nach Torfrau Carina Kockler, die vor zwei Wochen bei der DJK unterschrieb, und Rückraumspielerin Joline Müller, die bereits ihre erste Saison für die Moskitos absolviert hat, ist Bleimehl die dritte Handballerin, die von Nordostsaar ins Alstal wechselt. Die 16-jährige Rückraumspielerin wurde 2009 zum Saar-Handball-Talent des Jahres gewählt. "Wir sind froh, dass wir diesen Hochkaräter für uns gewinnen konnten. Vor allem im Abwehrverband sehe ich große Stärken bei ihr", sagt der Manager der DJK-Damen. "Es gibt auch noch eine Option auf eine weitere Spielerin, aber das ist derzeit noch nicht spruchreif." Bis zum letzten Heimspiel am 8. Mai will der Team-Manager den neu formierten Moskitos-Schwarm aber so weit zusammen haben, "dass wir ihn möglicherweise schon den Zuschauern offiziell präsentieren können". Wie es aussieht, bleibt der Großteil der Mannschaft zusammen - wenngleich es derzeit noch die eine oder andere Wackelkandidatin gibt. Jedenfalls will Klein eine ähnliche Situation wie vor der aktuellen Runde vermeiden, als sich (letztlich gescheiterte) Vertragsverhandlungen zum Teil bis in die Vorbereitungsphase hinein zogen. tog