Pelikan und Zapfenstreich

Pelikan und Zapfenstreich

Saarbrücken. 50 Jahre ist der Deutsch-Französische Garten (DFG) in Saarbrücken jetzt alt. Die SZ-Leser erinnern sich an viele Erlebnisse und Ereignisse aus dieser Zeit. So schreibt Beate Rausch: "Mit Freude lese ich Ihre Serie über den Deutsch-Französischen Garten

Der Große Zapfenstreich im DFG 1975. Foto: Düpre.

Saarbrücken. 50 Jahre ist der Deutsch-Französische Garten (DFG) in Saarbrücken jetzt alt. Die SZ-Leser erinnern sich an viele Erlebnisse und Ereignisse aus dieser Zeit. So schreibt Beate Rausch: "Mit Freude lese ich Ihre Serie über den Deutsch-Französischen Garten. Obwohl es damals noch Eintritt kostete, ließen es sich meine Eltern nicht nehmen, häufig mit mir als Kind die Gartenschau zu besuchen. Besonders in Erinnerung blieb mir das Fest der 1000 Lichter. Auch die Wasserorgel hat mich sehr beeindruckt. In meinem Fotoalbum habe ich noch ein Foto gefunden, das mich im Oktober 1963 in der Gartenschau zeigt (Foto oben)."Jürgen Düpre aus Saarbrücken erinnert sich an ein großes Ereignis im DFG: "Unter dem Motto "Europa ruft" fand in Saarbrücken in der Zeit vom 13. Juni bis 15. Juni 1975 das 11. Heimkehrer-Deutschlandtreffen und das 1. Europa-Treffen statt. Dazu waren insgesamt 80 000 Besucher aus dem In- und Ausland nach Saarbrücken gekommen. Ein einmaliges Erlebnis am Abend des 14. Juni war der Große Zapfenstreich im DFG. Ihm voraus ging an gleicher Stelle eine Kranzniederlegung zum Gedenken an die Opfer der Gewalt. Ich hatte als junger Soldat und Angehöriger des Heimatschutzkommandos 16 die Ehre, daran teilzunehmen. Der Abend im Juni 1975 im deutsch-Französischen Garten war für uns junge Soldaten ein bleibendes Erlebnis. Anmerken möchte ich noch, dass unsere Einheit das Wappen des Saarlandes an der Uniform trug. Darauf waren wir Saarländer besonders stolz." red