| 12:49 Uhr

Ehemaliger Dezernent der Landeshauptstadt und Ex-FCS-Präsident
Paul Borgard ist tot

Paul Borgard (rechts) war bis 2013 Präsident des 1. FC Saarbrücken.
Paul Borgard (rechts) war bis 2013 Präsident des 1. FC Saarbrücken. FOTO: Wieck
Herrensohr. Er wurde nur 69 Jahre alt. Von Jana Freiberger und Marcus Kalmes

Der frühere Präsident des 1. FC Saarbrücken und ehemalige Dezernent für Bürgerdienste, Sicherheit und Sport der Landeshauptstadt Saarbrücken, Paul Borgard, ist tot. Er wurde nur 69 Jahre alt. Der CDU-Politikerund zuletzt Vorsitzende des Saarbrücker Rennclubs ist nach Informationen der Saarbrücker Zeitung plötzlich und unerwartet verstorben. Die Todesursache soll untersucht werden.

Der 1. FC Saarbrücken hat die Nachricht mit Bestürzung aufgenommen. Borgard stand von 2010 bis 2013 an der Spitze des Saarbrücker Traditionsvereins. ,,Wir verlieren einen engagierten und verlässlichen Mitstreiter, der bis zuletzt regelmäßiger Besucher unserer Heimspiele war. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie“, erklärte FCS-Präsident Hartmut Ostermann.

Auch Oberbürgermeisterin Charlotte Britz drückte am Dienstagnachmittag ihre Anteilnahme aus: „Der plötzliche und unerwartete Tod von Paul Borgard hat mich zutiefst erschüttert. In seiner Zeit als Dezernent für Bürgerdienste, Sicherheit und Sport von 2002 bis 2010 hat sich Paul Borgard mit viel Herzblut für die Belange der Landeshauptstadt eingesetzt. Ich werde Paul Borgard als engagierten, zuverlässigen und kompetenten Kollegen in Erinnerung halten. Mein tiefe Anteilnahme gilt seiner Frau und seinem Sohn.“