Pater Heinz Limburg ist neuer Superior

Pater Heinz Limburg ist neuer Superior

Homburg. Pater Heinz Limburg ist neuer Superior des Konvents der Herz-Jesu-Missionare am Johanneum in Homburg. Er trat damit die Nachfolge von Pater Hans Ollertz an, der dieses Amt neun Jahre lang innehatte. Der Wechsel an der Spitze des zurzeit sieben Patres zählenden Konvents wurde im Rahmen eines gut besuchten Gottesdienstes in der Johannes-Kapelle vollzogen

Homburg. Pater Heinz Limburg ist neuer Superior des Konvents der Herz-Jesu-Missionare am Johanneum in Homburg. Er trat damit die Nachfolge von Pater Hans Ollertz an, der dieses Amt neun Jahre lang innehatte. Der Wechsel an der Spitze des zurzeit sieben Patres zählenden Konvents wurde im Rahmen eines gut besuchten Gottesdienstes in der Johannes-Kapelle vollzogen. Symbolisch geschah das durch die Übergabe der Constitutio der Herz-Jesu-Missionare, deren Urfassung vom Ordensgründer Julien Chevalier stammte.Für die Norddeutsche Ordensprovinz der Herz-Jesu-Missionare nahm Prior Pater Werner Gahlen die Ernennung von Heinz Limburg vor. Zuvor hatte er in seiner Predigt die Bedeutung des Bundes hervorgehoben, den Gott mit den Menschen schon zu Zeiten von Abraham und Moses geschlossen und den die christliche Kirche erneut bestätigt habe. Die Menschen sollten Gott und seine Gebote bejahen und zu dem seit langer Zeit geschlossenen Bund stehen. Dies überdaure bestimmt negative Sichtweisen, die für Versuche stünden, diesen Bund in Frage zu stellen. Gahlen wünschte Limburg für die vor ihm liegende Zeit als Superior am Johanneum alles Gute. Es sei eine "kleiner werdende und auch alternde Gemeinschaft", so Gahlen. In diesem Sinne hatte sich schon zu Beginn des Gottesdienstes Pater Josef Jörgens geäußert. Der Konvent am Johanneum wünsche wie die Gemeinschaft aller Missionare dem neu ernannten Superior "ein glückliches Händchen".

Pater Heinz Limburg gehört seit 1961 der Ordensgemeinschaft der Herz-Jesu-Missionare an. Nach zehn Jahren als Religionslehrer am Kardinal-von-Galen-Gymnasium in Münster kam er im September 1989 nach Homburg und war hier 22 Jahre lang Pfarrer der Gemeinde St. Michael in der Stadtmitte. "Die Ansprüche der Constitutio sind sehr hoch, und ich weiß nicht, ob ich ihnen genügen kann" sagte Pater Heinz Limburg. Die Gottesdienstbesucher wie auch die Gäste des anschließenden kleinen Empfangs sahen ihn da aber auf einem guten Weg. smi

Mehr von Saarbrücker Zeitung