1. Saarland

Partner helfen beim Zusammenwachsen

Partner helfen beim Zusammenwachsen

Geislautern. Mittwochabend: Der proppenvolle Kombisaal des Warndtgymnasiums Völklingen wirkt wie eine Sauna. Den Schülern macht es nichts aus: Sie heizen musikalisch munter weiter ein - mit Rock, Pop, Jazz, Filmmusik, Klassik und einem einstudierten Beatles-Musical mit über 20 Darstellern

Geislautern. Mittwochabend: Der proppenvolle Kombisaal des Warndtgymnasiums Völklingen wirkt wie eine Sauna. Den Schülern macht es nichts aus: Sie heizen musikalisch munter weiter ein - mit Rock, Pop, Jazz, Filmmusik, Klassik und einem einstudierten Beatles-Musical mit über 20 Darstellern. Alles wird mit Herzblut dargeboten, von begabten jungen Musikern verschiedener Altersstufen, die zum Teil bereits bei Landes- und Bundeswettbewerben "Jugend musiziert" erste Preise gewonnen haben. Der Konzertabend fand in Zusammenarbeit mit Sevim Tasci, der Integrationsbeauftragten der Stadt Völklingen, statt. Das hatte einen Grund: Warndtgymnasium (WG) und das Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium (MLK) beteiligen sich an der "Aktion Zusammenwachsen". 180 Projekte machen dabei deutschlandweit mit. Es geht um die Integration von Schülern mit Migrationshintergrund, also um solche, die mit ihren Familien in Deutschland zugewandert sind. Es ist bekannt, dass viele dieser Schüler Probleme haben, sich in unseren Schulen, besonders in den weiterführenden, zu behaupten. Meist seien sprachliche Barrieren der Hauptgrund für die mangelnde Integration, erklärt Tasci. So komme es, dass lediglich acht Prozent der türkisch-stämmigen und nur 14 Prozent der italienischen Schüler überhaupt ein Gymnasium besuchen. Hier setzt die von den beiden Völklinger Gymnasien ausgesuchte "Aktion Patenschaft" an. Oberstufenschüler im WG und im MLK übernehmen dabei Patenschaften für Schüler mit Migrationshintergrund, um diese bereits ab der Eingangsstufe ins Gymnasium durch individuelle Förderung fit für die Herausforderungen des Schulalltages zu machen: durch sprachliche Förderung, durch gemeinsames Spiel oder den Besuch von Veranstaltungen. Beim Konzertabend demonstrierten etliche "Sprachtandems" von angehenden Abiturienten und Sextanern in Lesungen, wie Gewinn bringend eine solche Zusammenarbeit ist: "Die jungen Schüler schließen ganz schnell die vorhandenen Lücken in der deutschen Sprache, die älteren Schüler verbessern durch die Übernahme der Patenschaft ihre soziale und interkulturelle Kompetenz", sagt Tasci. Begleitet und koordiniert wird die "Aktion Patenschaft" durch zwei Lehrerinnen: Carmen Fontaine und Kerstin Touchal-Bay.

Auf einen BlickBeim Konzert wirkten mit die Instrumentalgruppe der Klassenstufe Neun, Laura und Daniel Klis, Querflöte und Klavier, Julianne Zapp, Gesang, Julia Koitsch, Jolina Beuren und Clara Tedesco, Mandolinen-Trio, Tilmann Clanget und Paul Bohlander, Klavier und Klarinette, Angelina Bruno, Blockflöte, die Orchesterklasse und die Musical-Arbeitsgemeinschaft, Madeleine Krier, Saxofon, die Rockband Beautiful Scream, die Darsteller und Techniker im Beatles-Musical Annika Motsch, Christina Berndt, Jennifer Heintz, Ronija Westermann, Paula Fischer, Aline Ladewig, Theresa Hümbert, Sarah Blatter, Isabelle Wendt, Maximilian Thiel, Rieke Schmitt, Michelle Rouget, Lena und Hannah Köhl, Ipek Akyüz, Seline Klein, Alessa Wojatzki, Lisa Romano, Nadine Meisenzahl, Roland Rau und Dominik Henkel, die Moderatoren Fabienne Chandony und Michael Krewer, die Sprachtandems Lisa Brandstätter und Kaja Hauser, Meike Recktenwald und Hilal Aydin, Meike Recktenwald und Duygu Sari sowie Melanie Hauck und Esra Kivrak; Gesamtleitung Martina Muschalik, Eva Niebergall, Christian Bur und Daniela Müller. et