1. Saarland

Parkplatzsuche in der Friedrichstraße

Parkplatzsuche in der Friedrichstraße

Heusweiler. In der Bürgerfragestunde der Heusweiler Ortsratssitzung hatte Axel Klein, Anwohner der Friedrichstraße, über die Parksituation geklagt: "Durch den Neubau der Sparkasse, die Saarbahn und den Wegfall der Parkplätze auf Jungs Wies hat sich die Parksituation drastisch verschlechtert. Es wird dort geparkt, wo das Auto hinpasst, ob der fließende Verkehr behindert wird oder nicht

Heusweiler. In der Bürgerfragestunde der Heusweiler Ortsratssitzung hatte Axel Klein, Anwohner der Friedrichstraße, über die Parksituation geklagt: "Durch den Neubau der Sparkasse, die Saarbahn und den Wegfall der Parkplätze auf Jungs Wies hat sich die Parksituation drastisch verschlechtert. Es wird dort geparkt, wo das Auto hinpasst, ob der fließende Verkehr behindert wird oder nicht." Klein wollte wissen, ob die Gemeinde etwas unternehmen werde, um die Parksituation zu verbessern."Das ist ein Problem, das in Heusweiler immer stärker auftreten wird", meinte Ortsvorsteher Gerhard Fisch (SPD). SPD-Sprecher Stephan Schmidt sagte, dieses Problem habe man auch festgestellt, "deshalb beantragen wir, auf dem gemeindeeigenen Grundstück Nummer 278 auf Jungs Wies zusätzliche Parkflächen mit einer Parkdauer bis zu zwei Stunden auszuweisen", jedenfalls so lange, bis das Grundstück verkauft oder anderweitig genutzt werde.

Volker Leinenbach (CDU) verwies jedoch darauf, dass das Nachbargrundstück bereits verkauft sei: "Es gibt dort auch einen Investor. Sollte der auch Interesse an dem Grundstück 278 haben, wäre es nicht gut, wenn wir jetzt Geld in die Hand nehmen, um es in Parkplätze umzuwandeln." Dem stimmte Gerhard Fisch zu: "Dann würden wir den Antrag natürlich zurückziehen."

Auf Antrag von Hiltrud Heimes-Vogel (CDU) wird nun die Verwaltung zunächst einmal gebeten zu ermitteln, wie teuer es würde, das Grundstück Nummer 278 mit dem geringstmöglichen Aufwand in einen Parkplatz umzuwandeln. Danach soll sich der Ortsrat noch einmal mit dem Thema befassen. Diesem Antrag folgte der Ortsrat einstimmig. dg