1. Saarland

Parcours hielt Reiter auf Trab

Parcours hielt Reiter auf Trab

Marpingen. Mit einem Pferd einen Slalomparcours zu reiten klingt erstmal gar nicht so schwer. Ganz anders aber sieht die Sache dann schon aus, wenn der Reiter zusätzlich noch ein rohes Ei auf einem Löffel balancieren und heil ins Ziel bringen muss. Genau das aber war eine der Aufgaben, der sich mutige Reiter am vergangenen Sonntag während der Reiterspiele in Marpingen stellen mussten

Marpingen. Mit einem Pferd einen Slalomparcours zu reiten klingt erstmal gar nicht so schwer. Ganz anders aber sieht die Sache dann schon aus, wenn der Reiter zusätzlich noch ein rohes Ei auf einem Löffel balancieren und heil ins Ziel bringen muss. Genau das aber war eine der Aufgaben, der sich mutige Reiter am vergangenen Sonntag während der Reiterspiele in Marpingen stellen mussten. Im Rahmen des Westernfestes der Freizeit- und Westernreiter Rheinstraße konnten Pferdebesitzer ihre Tiere nicht nur segnen lassen, sondern auch gleich deren Trainingszustand vor einem großen Publikum beweisen. Und tatsächlich stellten sich einige junge Reiterinnen und Reiter der Herausforderung.Extra für die Reiterspiele hatte man einen Parcours aufgebaut, der es in sich hatte. Anfangen mussten Menschen und Tier mit besagtem Eierlauf, wobei eben nicht nur das Ei, sondern auch das Pferd an mannshohen, roten Stangen vorbeigelenkt werden musste. Anschließend konnten die Teilnehmer beweisen, dass nicht nur Reitsport zu ihren Talenten gehört. Mit einer kleinen Angel nämlich galt es, Plastikfische aus einem Aquarium zu fangen - natürlich, ohne vom Pferd abzusteigen. War diese Hürde erstmal gemeistert, wurde von Mensch und Tier, nach einem kleinen Sprung über eine niedrige Hürde, auch gleich schon wieder Geschick und Ruhe gefordert, denn nun mussten die Reiter aus einiger Entfernung einen Schirm so über eine Stange werfen, dass er mit dem Griff hängen blieb. Das auch vom Pferd aus, das in dieser Zeit vor allem eins tun musste, nämlich Ruhe bewahren.

Anschließend kam eine Übung, die einigen der Teilnehmer vielleicht aus der Fahrschule bekannt war. Nur dass sie diesmal ihr Pferd anstelle eines Autos rückwärts um die Ecke manövrieren mussten. Hatten sie dann eine kleine Brücke überquert, mussten sie nur noch einen Beutel mit Dosen im Vorbeireiten einsammeln und der Parcours war gemeistert. Alle Freizeitreiter bewiesen dabei großes Geschick und konnten auf sich und ihre Tiere stolz sein.

Das Westernfest, das nicht zum ersten Mal in Marpingen veranstaltet wurde, erfreut sich großer Beliebtheit und somit auch einer dementsprechenden Besucherzahl. "Wir haben in diesem Jahr das Ziel unserer Maitour hierher verlegt", erzählt eine Besucherin aus Alsweiler. "Erst war es nur unserer Tochter zu liebe, die unbedingt die Pferde sehen wollte, aber jetzt gefällt es uns so gut, dass wir uns die Reiterspiele auf jeden Fall ganz ansehen werden."