1. Saarland

Panne beim Gondwana-Park

Panne beim Gondwana-Park

Landsweiler. Es sollte für Familie Winter ein schöner und interessanter Ausflug werden. Die Merziger suchten eine Alternative zum närrischen Treiben und entschieden sich für den neuen "Gondwana"-Freitzeitpark in Landsweiler-Reden

Landsweiler. Es sollte für Familie Winter ein schöner und interessanter Ausflug werden. Die Merziger suchten eine Alternative zum närrischen Treiben und entschieden sich für den neuen "Gondwana"-Freitzeitpark in Landsweiler-Reden. Nachdem sich die Familie vorab über die Öffnungszeiten des Parks informiert und sich im Internet eine Anfahrts-Skizze ausgedruckt hatte, machten sie sich auf den 60 Kilometer langen Weg. Dort angekommen, erlebten die Winters allerdings eine "böse Überraschung": Am Eingang hingen Zettel, dass an Fastnacht-Montag und -Dienstag der Park geschlossen sei. "Die Kinder waren total enttäuscht und wir sehr verärgert", sagt Frank Winter. Schließlich hätten sie sich für den Ausflug extra Urlaub genommen.

Im Vergleich zu den etwa zwei Dutzend anderen Familien, die dort vor verschlossenen Türen standen, sei es ihnen jedoch noch "gut" ergangen. Denn deren Anfahrtsweg habe bis zu 100 Kilometer betragen.

"Uns ist es völlig rätselhaft, warum man die Besucher nicht im Vorfeld über diese Schließungstage informiert", sagt Winter. "Oder wollte man vermeiden, dass publik wird, dass der Park so kurz nach der Eröffnung schon während der Ferien an zwei Tagen geschlossen ist?"

"Wir hatten wegen baulichen Umbau-Maßnahmen am Montag und Dienstag geschlossen", erklärt Eric Schneider, Pressesprecher des Parks. Die Fastnachts-Tage seien deshalb gewählt worden, weil zu der Zeit nicht mit einem großen Besucher-Ansturm zu rechnen war. Im Vorfeld habe man versucht, die Schließung über die Medien und per Flyer zu kommunizieren. Für all' diejenigen, die außerhalb des Saarlandes wohnen, sollte die Information auf der Internetseite des Parks veröffentlicht werden. Als die Seiten am Donnerstag vor Fastnacht umgestellt wurden, sei der Hinweis jedoch durch "ein technisches Problem" weggefallen. Erst am Montag sei dieser Fehler aufgefallen und behoben worden. Alle, die vergeblich versucht hatten, "Gondwana" zu besuchen und sich danach beim Betreiber gemeldet hätten, seien - sozusagen als Wiedergutmachung - kostenlose Eintrittskarten angeboten worden, so Schneider. mv

Den Tipp für den Artikel bekamen wir von SZ-Leser-Reporter Frank Winter aus Merzig. Tipps von Leserreportern bitte per SMS/Fax oder MMS mit Foto an Tel. (06 81) 5 95 98 00 oder per Mail an leser-reporter@sol.de