Ortsvorsteher Günter Strähl wird heute 70 Jahre alt

Oberbexbach · Heute wird Oberbexbachs Ortsvorsteher Günter Strähl 70 Jahre alt. Strähl wurde am 2.

Juli 1943 in Ettlingen in der Nähe von Karlsruhe geboren. 1949 kam er ins Saarland, genauer nach Neunkirchen 1965 trat der inzwischen pensionierte Beamte in den saarländischen Polizeidienst ein. Der führte ihn unter anderem zur Dienstelle nach Bexbach. 1982 zog er an den Höcherberg, zuerst nach Bexbach-Mitte, zwei Jahre später nach Oberbexbach.

Seit Beginn der Legislaturperiode 2009 bis 2014 ist Strähl als Mitglied der SPD Ortsvorsteher von Oberbexbach. Und wenn es nach ihm, seiner Partei und dem Wählerwillen geht, dann könnte das auch nach der Kommunalwahl im kommenden Jahr der Fall sein. "Mein Ortsverein hat mir nahe gelegt, noch einmal anzutreten", so Strähl gestern im Gespräch mit unserer Zeitung.

Gefragt, was in den zurückliegenden Jahren seiner Amtszeit besonders gut oder weniger gut gelaufen sei, äußerte sich Günter Strähl auf der Soll-Seite zu einem Dauerbrenner in Oberbexbach. "Die Nahversorgung liegt mit schwer im Magen", so der Ortsvorsteher. So sei es bislang noch nicht gelungen, einen Supermarktbetreiber für eine Investition unmittelbar am Kreisel im Ensemble mit der Kreissparkassen-Filiale zu finden. "Das gestaltet sich schwieriger als gedacht." Für den rückwärtigen Teil der angedachten Fläche sei dies hingegen ohne größere Probleme möglich - eine Lösung, die Strähl mit Blick auf die Gesamtgestaltung der Dorfmitte aber nicht bevorzugt. Denn gerade die Dorfmitte mit ihrer baulichen Aufwertung wertet Strähl als Erfolg der zurückliegenden Jahre.

Und was sollen für ihn selbst die kommenden Jahre bringen? "Natürlich, dass ich so gesund bleibe, wie ich es jetzt bin. Und die Möglichkeit, falls ich noch einmal Ortsvorsteher werde, für Oberbexbach etwas bewegen zu können."