1. Saarland

Ortsvorsteher Günter Strähl reagiert auf Vorwürfe

Ortsvorsteher Günter Strähl reagiert auf Vorwürfe

Nach einem Jahr Pause wird es am Samstag, 8. Juni, in Oberbexbach wieder ein Brunnenfest geben (wir berichteten).

Die Veranstaltung, die gleichzeitig mit dem "Tag des Liedes" im Volkshaus gestaltet wird, wird vom Gesangverein Liedertafel federführend gestaltet. In einer Pressemitteilung, die in unserer Zeitung veröffentlicht wurde, bedauerte der Vorsitzende des Gesangvereins, Karl-Heinz Omlor, "dass der Ortsrat bei Mitwirkung von externen Chören laut Aussage des Ortsvorstehers nicht bereit sei, wie in der Vergangenheit als Veranstalter zu fungieren". Ortsvorsteher Günter Strähl (SPD) reagiert nun auf diese Vorwürfe.

Der Ortsrat Oberbexbach stehe zu seinen Vereinen und unterstütze sie auch bei Veranstaltungen. "Dies machen die Ortsratsmitglieder nicht, nur weil dies im Paragraf 75 des KSVG steht, sondern die Unterstützung ein besonderes Anliegen jedes einzelnen Mitglieds unseres Gremiums ist", so Strähl. Bereits 2011 sei er von Vorsitzenden einzelner Gesangvereine angesprochen worden, ob nicht das Brunnenfest und somit auch der "Tag des Liedes" aus dem Sommer heraus verlegt werden können, da es doch eine Veranstaltung im Saale sei. "Zu Beginn des Jahres 2012 übernahm ich zusammen mit Vertretern des Ortsrates die Moderation, um gemeinsam mit den Vorsitzenden der Chöre einen für alle Vereine möglichen Termin zu finden. Nach mehreren Sitzungen kam es zu einem Terminvorschlag, den nur ein Verein, die Liedertafel, nicht akzeptierte." Von der Liedertafel sei das Wochenende zu Beginn der Sommerferien zur Ausrichtung der beiden Veranstaltungen vorgeschlagen worden.

"Hier hatten die übrigen Gesangvereine erhebliche Probleme, Sängerinnen und Sänger zur Verfügung zu stellen, so dass die Veranstaltung ausfallen musste", so der Ortsvorsteher weiter. In einem Gespräch in der Ortsvorstehersprechstunde habe Vereinsvorsitzender Omlor geäußert: "Wenn die örtlichen Chöre bei unserem Terminvorschlag nicht mitmachen wollen, laden wir fremde Vereine ein." Diese Vorgehensweise habe der Ortsrat nicht billigen können und die Unterstützung unter diesen Voraussetzungen einstimmig abgelehnt.

Wie in jedem Jahr, so auch für 2013, habe jeder Verein seine Jahrestermine vorgelegt, um diese im Veranstaltungskalender Oberbexbach aufzuführen.

"Die Liedertafel wurde hierzu zweimal angeschrieben, leider ohne Resonanz. Der Ortsrat kann nicht als Veranstalter auftreten, wenn er überhaupt nicht in eine Planung mit eingebunden ist", schreibt Ortvorsteher Günter Strähl weiter.