1. Saarland

Ortsrat Völklingen informiert sich über Ausgrabungsstätte

Ortsrat Völklingen informiert sich über Ausgrabungsstätte

Völklingen. Auf seiner jüngsten Sitzung ließ sich der Völklinger Ortsrat vom Büro Agsta Umwelt die Pläne zur Gestaltung der historischen Ausgrabungsstätte am Alten Brühl erklären. Vor gut zwei Wochen wurde bereits der zuständige Stadtrats-Ausschuss informiert (wir berichteten). Die Gebäudegrenzen der Martinskirche sollen mit halbmeterhohen Mauern oberirdisch nachgezeichnet werden

Völklingen. Auf seiner jüngsten Sitzung ließ sich der Völklinger Ortsrat vom Büro Agsta Umwelt die Pläne zur Gestaltung der historischen Ausgrabungsstätte am Alten Brühl erklären. Vor gut zwei Wochen wurde bereits der zuständige Stadtrats-Ausschuss informiert (wir berichteten). Die Gebäudegrenzen der Martinskirche sollen mit halbmeterhohen Mauern oberirdisch nachgezeichnet werden. Nachdem die Besucher ihre Autos auf dem befestigten Parkplatz abgestellt haben, können sie die Freianlage auf Wegen erkunden, ein Pavillon und Tafeln bieten Informationen. Oder man verschafft sich auf dem Aussichtturm einen Überblick. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf rund 280 000 Euro. Auf Nachfrage von Georg Jungfleisch (Linke) erklärte Planer Tobias Rexer, dass auch nach der Gestaltung noch Ausgrabungen möglich sind. Die CDU-Fraktion begrüßte das Vorhaben. Aber es gab auch Kritik. Mit Blick auf die Schulden der Stadt sprach sich Harald Velten (FDP) gegen die Pläne aus: Das Geld solle besser für andere Zwecke - wie etwa Sozialeinrichtungen - ausgegeben werden. tan