Ortsrat: Grünes Licht für Flächentausch

Karlsbrunn. Nach dem Ortsrat Dorf im Warndt gab am Dienstagabend auch der Ortsrat Karlsbrunn grünes Licht für den Bebauungsplan "Kohlelager II". Mit der Aufstellung des Planes wird ein vereinbarter Flächentausch umgesetzt: Investor Albert Winzent hat sich bereit erklärt, das alte Kohlelager zu nutzen und dafür kein Gewerbe auf dem Karlsbrunner Feld anzusiedeln

Karlsbrunn. Nach dem Ortsrat Dorf im Warndt gab am Dienstagabend auch der Ortsrat Karlsbrunn grünes Licht für den Bebauungsplan "Kohlelager II". Mit der Aufstellung des Planes wird ein vereinbarter Flächentausch umgesetzt: Investor Albert Winzent hat sich bereit erklärt, das alte Kohlelager zu nutzen und dafür kein Gewerbe auf dem Karlsbrunner Feld anzusiedeln. Eine Bürgerinitiative hatte gefordert, das Karlsbrunner Feld offen zu halten."Es ist wichtig, dass man die Dinge zügig angeht", erklärte Ortsvorsteherin Petra Fretter (CDU) mit Blick auf eine Vereinbarung, die die Gemeinde im vergangenen Jahr mit Albert Winzent geschlossen hat. Sollte es wider Erwarten nicht innerhalb von drei Jahren gelingen, einen Bebauungsplan für das Kohlelager II aufzustellen, wäre der Investor an die Tauschabsprache nicht mehr gebunden.

Ohne Gegenstimme empfahl der Ortsrat nun dem Gemeinderat die Aufstellung des Bebauungsplanes für das etwa 4,8 Hektar große Gelände im Gemeindebezirk Karlsbrunn. Parallel dazu soll beim Regionalverband Saarbrücken die Änderung des Flächennutzungsplanes beantragt werden. Das Kohlelager-Gelände soll dort künftig nicht mehr als Grünfläche, sondern als gewerbliche Baufläche ausgewiesen werden. Ein Ortsratsmitglied enthielt sich bei den Abstimmungen.

Nach langwierigen Kompromissverhandlungen hatte der Gemeinderat Großrosseln im Herbst 2011 einen Bebauungsplan verabschiedet, der es dem Unternehmer ermöglicht, auf weiterem Gelände der ehemaligen Tagesanlage Warndt erneuerbare Energien zu erzeugen. Bürgerproteste hatten das Verfahren zuvor ins Stocken gebracht. tan

Am heutigen Donnerstag steht der Bebauungsplan Kohlelager II ab 18 Uhr auch auf der öffentlichen Tagesordnung des Gemeinderats Großrosseln.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort