Orte des Übergangs

Orte des Übergangs

Saarlouis. Zum 100. Geburtstag des Bahnhofes Saarlouis lädt die Kreisstadt Saarlouis am Donnerstag, 20. Januar, um 19 Uhr zu einem Film- und Vortragsabend ein. Im Bahnhof-Hotel, Dr. Manfred-Henrich-Platz 4, trägt Alfred Gulden "Bahnhofsgeschichten - Histoires de Gare" vor.Alltägliche Geschichten Bahnhöfe waren und sind Dreh- und Angelpunkte im Leben

Saarlouis. Zum 100. Geburtstag des Bahnhofes Saarlouis lädt die Kreisstadt Saarlouis am Donnerstag, 20. Januar, um 19 Uhr zu einem Film- und Vortragsabend ein. Im Bahnhof-Hotel, Dr. Manfred-Henrich-Platz 4, trägt Alfred Gulden "Bahnhofsgeschichten - Histoires de Gare" vor.

Alltägliche Geschichten

Bahnhöfe waren und sind Dreh- und Angelpunkte im Leben. Fürs Wegfahren und Heimkommen. Die "Bahnhofsgeschichten" sind Geschichten, wie sie jedem passieren können, der in Bahnhöfen und mit Zügen zu tun hat. Alltägliche Geschichten.

Liebe, Schmerz, Freude, Tod

Bahnhofs-Ansichtskarte um 1911. Foto: SZ/Veranstalter.

Aber auch da geht es um Liebe, Schmerz, Freude und Tod. Bahnhöfe, Züge, das sind Worte und Orte der Übergänge, Bewegung, Fortbewegung, vollgepackt mit solchen Geschichten. Einmal mit Alfred Guldens Fernsehfilm "Bahnhofsgeschichten", der die verschiedenen Bahnhöfe an der "Herzstrecke" des Saarlandes - von Merzig "Abstellgleis" bis Homburg "Endstation" - zeigt, und in dem jeder Bahnhof als Kern eine Kurzgeschichte hat, um die herum der Bahnhof filmisch erzählt wird. Zum anderen mit seinen Gedichten zum Thema in Hochdeutsch wie Mundart und zu guter Letzt auch (seit Langem wieder einmal) mit seinen Liedern. Der Eintritt zur Lesung mit Alfred Gulden ist frei. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung