Orgelkino zu Murnaus Faust-Stummfilm

Lebach · Das erste Konzert der Lebacher Kirchenkonzerte 2012/13 in der katholischen Pfarrkirche Heilige Dreifaltigkeit und St. Marien steht am Sonntag, 23. September, als Orgelkino mit Orgel-Improvisationen zum Stummfilm "Faust, eine deutsche Volkssage" an.

Foto: FischerLebach. Das erste Konzert der Lebacher Kirchenkonzerte 2012/13 in der katholischen Pfarrkirche Heilige Dreifaltigkeit und St. Marien steht am Sonntag, 23. September, als Orgelkino mit Orgel-Improvisationen zum Stummfilm "Faust, eine deutsche Volkssage" an. Als F. W. Murnau im Jahre 1926 seine Verfilmung der Faust-Thematik vorstellte, war er auf dem Höhepunkt seiner Laufbahn. In seinem inzwischen als Klassiker geltenden Film brachte er alles zur Wirkung, was zu der damaligen Zeit über Filmwirkung bekannt und an technischen Finessen einsetzbar war. Der Film verbindet Motive aus dem Volksbuch "Historia von Doktor Johann Fausten" (1587) mit Elementen aus den Dramatisierungen dieses Stoffes durch Goethe: Das Streben des alternden Faust nach Weisheit, Mephistos Teufelspakt, der dem greisen Gelehrten ein Leben in ewiger Jugend verschaffen kann, sowie Fausts Begegnung mit Gretchen mit den Handlungsakzenten Verführung, Duell mit Gretchens Bruder, Pranger, Scheiterhaufen und Erlösung durch die Liebe. Den Film charakterisiert seine gewaltige Bildersprache. Die Musik zu dem Stummfilm spielt an diesem Abend Kantor Thomas Fischer. Er wird mit Improvisationen an der Mayer-Orgel in der Pfarrkirche die Handlung musikalisch nachzeichnen. Thomas Fischer, geboren 1963 in Wolfegg/Allgäu, begann mit zwölf Jahren eine Organistentätigkeit an der Stiftskirche in Wolfegg. Er studierte Kirchenmusik und machte eine Ausbildung zum Orgelsachverständigen. Seit 1998 ist Thomas Fischer Kantor an der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Marien in Bochum-Stiepel. red/ab

23. September, 19 Uhr, Eintritt acht, Schüler vier Euro.