Optimistisch in die neue Liga

Bliesen. Die Spannung steigt bei den Volleyballern des TV Bliesen. An diesem Samstag um 19.30 Uhr empfängt der TVB im Sportzentrum St. Wendel den VC Lahnstein zum ersten Saisonspiel in der Regionalliga. "Wir sind gut gerüstet

Bliesen. Die Spannung steigt bei den Volleyballern des TV Bliesen. An diesem Samstag um 19.30 Uhr empfängt der TVB im Sportzentrum St. Wendel den VC Lahnstein zum ersten Saisonspiel in der Regionalliga. "Wir sind gut gerüstet. Unter anderem haben wir in der Vorbereitung ein Turnier im hessischen Bommersheim gewonnen, wo einige Ligakonkurrenten dabei waren", berichtet Trainer Gerd Rauch. Der Kern der Mannschaft, die letztes Jahr Vizemeister der Oberliga wurde, ist zusammen geblieben. Für das Abenteuer Regionalliga hat Bliesen zudem drei Verstärkungen an Land gezogen: Vom Verbandsligisten TV Scheidt kam Diagonal-Spieler Tobias Merkel, vom TV Quierschied (ebenfalls Verbandsliga) Mittelblocker Jan Rosenlöcher. Der Dritte im Bunde ist erst vor wenigen Tagen nach Bliesen gekommen: Zuspieler Lukas Bennoit hat sich zu einem Wechsel ins Nordsaarland entschlossen, nachdem sein bisheriger Verein, der TV Klarenthal, seine Mannschaft aus der Oberliga zurückgezogen hat. Für Bennoit liegt dem TV Bliesen aber noch keine Spielberechtigung vor. "Mit den neuen Spielern haben wir einen Kader von zwölf Mann. Damit sind wir auf allen Positionen doppelt besetzt und können auch Verletzungen kompensieren", freut sich Rauch. Nur ein einziger Spieler hat übrigens schon Regionalliga-Erfahrung: Dimitri Friedrich spielte schon bei Bliesen, als das Team 2007/2008 letztmals in der Regionalliga antrat.Zwar störten einige kleinere Verletzungen und berufliche Abwesenheiten die Vorbereitung, aber das Auftreten des Teams und der gute Zusammenhalt machen Rauch Mut. In der neuen Liga hat für den Aufsteiger erst einmal der Klassenverbleib Priorität. Von zehn Teams steigen zwei am Saisonende in die Oberliga ab. Rauch hält für seine Mannschaft aber auch durchaus etwas mehr als "nur" den Klassenverbleib für möglich. "Wir haben in der Vorbereitung bereits angedeutet, dass das Potenzial da ist, um in der Regionalliga mitzuhalten. Wenn wir dieses Potenzial auch auf das Feld bringen, halte ich gar eine Mittelfeldplatzierung für möglich", sagt Rauch. sem

"Wir haben in der Vorbereitung angedeutet, dass das Potenzial da ist, um in der Regionalliga mitzuhalten."

Trainer Gerd Rauch

Auf einen Blick:

Der Kader des TV Bliesen: Martin Becker (Libero), Roman Fraer (Annahme/Außen), Dimitri Friedrich (Diagonal/Zuspiel), Lukas Kaiser (Mittelblock), Tilmann Knödler (Annahme/Außen), Tobias Merkel (Diagonal), Jan Rosenlöcher (Mittelblock), Tobias Schuh (Libero), Sandy Schuhmacher (Zuspiel), Daniel Schulz (Mittelblock), Julian Zewe (Annahme/Außen), Lukas Bennoit (Zuspieler). sem