Opfer der Bankenkrise wegen Belästigung verurteilt

Opfer der Bankenkrise wegen Belästigung verurteilt

Saarbrücken. Ist die 71-jährige Rentnerin, die mit einem Schild "Citibank - ich will mein Geld zurück" in der Saarbrücker Innenstadt eine "Mahnwache" hielt, eine Stalkerin (jemand, der permanent jemandem auflauert)? Diese Frage hat das Landgericht gestern in einem Berufungsprozess bejaht

Saarbrücken. Ist die 71-jährige Rentnerin, die mit einem Schild "Citibank - ich will mein Geld zurück" in der Saarbrücker Innenstadt eine "Mahnwache" hielt, eine Stalkerin (jemand, der permanent jemandem auflauert)? Diese Frage hat das Landgericht gestern in einem Berufungsprozess bejaht. Eine entsprechende Verurteilung durch das Amtsgericht wurde dem Grunde nach bestätigt. Es gab allerdings einen Nachlass beim Strafmaß. Das Amtsgericht hielt 100 Tagessätze zu 15 Euro für angemessen - die Berufungskammer minderte die Geldstrafe auf 60 Tagessätze zu 10 Euro. Damit gilt die Frau als nicht vorbestraft, die Grenze dafür liegt bei 90 Tagessätzen.Die Frau hatte auf Anraten einer 21-jährigen Angestellten der Citibank Zertifikate von Lehman Brothers gekauft und ihr Geld wenige Monate später verloren. Die Rentnerin spricht von Falschberatung, was die Angestellte bestritt. Sie habe alles richtig gemacht. Kurz nach der Bankenpleite wechselte die Beraterin zur Commerzbank. Aber selbst vor der Tür des neuen Arbeitgebers erschien die Demonstrantin - keine angenehme Situation für die Bankerin. Sie litt an Schlaflosigkeit, Angstzuständen, Appetitlosigkeit und ähnlichen Symptomen. In einer Weihnachtskarte an die junge Frau hatte die Angeklagte gar ihren Selbstmord angekündigt.

Für die Staatsanwältin war der Tatbestand der Nachstellung deutlich erfüllt. Sie beantragte sogar eine Straferhöhung von 1500 auf 1800 Euro.

Der Verteidiger plädierte auf Freispruch. Der Stalkingparagraph sei nicht für Demonstrationen dieser Art gedacht. In der Öffentlichkeit könne gar der Eindruck entstehen, die Staatsanwaltschaft lasse sich vor den Karren der Banken spannen. Immerhin hatte die Aktion der Rentnerin auch Erfolg. Um Ruhe zu haben, hat die Citibank den Totalverlust ihrer Lehman-Papiere voll ersetzt - gut 6000 Euro. jht

Mehr von Saarbrücker Zeitung