Offenbar Brandanschlag auf Mainzer Synagoge versucht

Offenbar Brandanschlag auf Mainzer Synagoge versucht

Mainz. Unbekannte haben offenbar in der Nacht auf Sonntag versucht, einen Brandanschlag auf die neue Mainzer Synagoge zu verüben. Von der Straße aus sei ein Molotow-Cocktail geworfen worden, der an einem Baum neben dem Synagogengelände abgeprallt sei, teilte die Polizei mit. An der Synagoge sei kein Sachschaden entstanden

Mainz. Unbekannte haben offenbar in der Nacht auf Sonntag versucht, einen Brandanschlag auf die neue Mainzer Synagoge zu verüben. Von der Straße aus sei ein Molotow-Cocktail geworfen worden, der an einem Baum neben dem Synagogengelände abgeprallt sei, teilte die Polizei mit. An der Synagoge sei kein Sachschaden entstanden.Staatsanwaltschaft Mainz und Polizei haben den Angaben zufolge die Ermittlungen aufgenommen und bitten um Zeugenhinweise. Der rheinland-pfälzische Innenminister Karl Peter Bruch (SPD) verurteilte den Vorfall als "abscheulichen Akt" und als "Angriff auf unsere Demokratie".Erst im Mai hatten unbekannte Täter einen Brandanschlag auf die historische Synagoge in Worms verübt, bei dem größerer Schaden durch das sofortige Eingreifen der Feuerwehr verhindert worden war. Die Fahndung nach den Verantwortlichen blieb bislang ergebnislos. Das jüdische Gemeindezentrum in Mainz war erst vor knapp zwei Monaten eingeweiht worden. epd

Mehr von Saarbrücker Zeitung