Ökumenischer Weihnachtsmarkt in Walpershofen

Ökumenischer Weihnachtsmarkt in Walpershofen

Walpershofen. "In Christus gewurzelt - 3 Kirchen, ein Adventsmarkt": Unter diesem Motto findet am 2. Adventssonntag in und um die katholische Kirche St. Peter und Paul in Walpershofen ein erster ökumenischer Weihnachtsmarkt statt. Advent soll man hier im ursprünglichen Sinn erleben, als Zeit der Stille und der Besinnlichkeit

Walpershofen. "In Christus gewurzelt - 3 Kirchen, ein Adventsmarkt": Unter diesem Motto findet am 2. Adventssonntag in und um die katholische Kirche St. Peter und Paul in Walpershofen ein erster ökumenischer Weihnachtsmarkt statt. Advent soll man hier im ursprünglichen Sinn erleben, als Zeit der Stille und der Besinnlichkeit. Gruppen der evangelischen Kirchengemeinde und der evangelisch-lutherischen Immanuel-Gemeinde boten der katholischen Pfarrei Herz-Jesu ihre Mitarbeit bei dem Markt an. Unterstützung kam auch vom Walpershofer Ortsvorsteher Werner Hund. Beginnen wird der Adventsmarkt, dessen Schirmherr Bürgermeister Klaus Häusle ist, am 5. Dezember um 11 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Kirche St. Peter und Paul. Die musikalische Gestaltung haben die Chöre der evangelisch-lutherischen Immanuel-Gemeinde und der katholischen Kirchengemeinde übernommen.Auf dem Vorplatz findet der adventliche Markt statt. Neben weihnachtlichen Spezialitäten werden dort auch Bastelarbeiten angeboten. Kasimir Krämer zeigt Schnitzereien und Franz Josef Alt Tiffany-Arbeiten. Parallel wird in der Kirche Besinnliches angeboten. Es reicht von Adventlichem für Senioren über verschiedene Konzerteinlagen, zum Beispiel des Mandolinenvereins Gut-Klang Köllerbach, bis zum Besuch des Nikolauses. Das gesamte Programm wird in den nächsten Wochen veröffentlicht. Beendet wird der Markt mit einer ökumenischen Andacht, die von dem Projektchor der evangelischen Kirchengemeinde Köllerbach mitgestaltet wird. redInfo: Telefon (0 68 06) 30 88 00.

Mehr von Saarbrücker Zeitung