Ökumenischer Krankenhaushilfsdienst unter neuer Leitung

Ökumenischer Krankenhaushilfsdienst unter neuer Leitung

Saarlouis. Mechthild Gratz (Foto: SZ), seit Januar 2004 "Grüne Dame", ist neue Leiterin des Ökumenischen Krankenhaushilfsdienstes (ÖKH) am Krankenhaus Saarlouis vom DRK. Sie übernahm diese ehrenamtliche Aufgabe von Ursula Lang, die nach insgesamt 28 Jahren, davon 13 Jahre als Leiterin, aus privaten Gründen die Leitung des ÖKH abgegeben hatte

Saarlouis. Mechthild Gratz (Foto: SZ), seit Januar 2004 "Grüne Dame", ist neue Leiterin des Ökumenischen Krankenhaushilfsdienstes (ÖKH) am Krankenhaus Saarlouis vom DRK. Sie übernahm diese ehrenamtliche Aufgabe von Ursula Lang, die nach insgesamt 28 Jahren, davon 13 Jahre als Leiterin, aus privaten Gründen die Leitung des ÖKH abgegeben hatte.

Gemeinsam mit ihrem Ehemann Reinhold Lang unterstützte sie 1982 als Gründungsmitglied die Initiatoren Pfarrer Anton Heidger und Jürgen Stengel als damalige Vertreter der katholischen und evangelischen Kirche. Zunächst war sie als Grüne Dame auf verschiedenen Stationen des Krankenhauses tätig bis sie 1997 die Leitung des ÖKH übernahm. In dieser neuen Verantwortung war sie für die Organisation und die Einsatzplanung von zeitweise mehr als 30 Grünen Damen und Herren verantwortlich.

Grüne Damen und Herren erkennt man an den grünen Kitteln und Hemden und sind aus dem Krankenhausalltag nicht mehr weg zu denken. Sie suchen das Gespräch mit Patienten, bringen Zeit mit, kleine Besorgungen und Hilfestellungen zu erledigen.

Ursula Lang führte mit großer Gelassenheit und menschlicher Wärme eine erfolgreiche Gruppe von aktuell 22 ehrenamtlich tätigen Männern und Frauen an. Die "jüngste" Grüne Dame ist 56 Jahre und der älteste Grüne Herr 85 Jahre alt. Die Ehrenamtler sind unfall- und haftpflichtversichert, anfallende Fahrtkosten werden ersetzt und die Dienstkleidung wird vom Krankenhaus gestellt.

Wolfgang Michels, geschäftsführender Direktor, dankte Ursula Lang für ihren persönlichen Einsatz und das erbrachte Engagement. Der Nachfolgerin Mechthild Gratz sicherte Michels anschließend die volle Unterstützung von Seiten des Krankenhausdirektoriums zu. red

Mechthild Graz Foto: privat.

Kontakt: Mechthild Gratz, Telefon (0 68 31) 171 343.

Mehr von Saarbrücker Zeitung