1. Saarland

Ökologisches Jahr auch in Eiweiler

Ökologisches Jahr auch in Eiweiler

Eiweiler. Bis Ende Mai können sich junge Leute von 16 bis 27 Jahren beim Umweltministerium für ein "Ökologisches Jahr" (FÖJ) bewerben, es dauert vom 1. September 2008 bis zum 31. August 2009. Das Ministerium stellt maximal 25 Plätze bereit

Eiweiler. Bis Ende Mai können sich junge Leute von 16 bis 27 Jahren beim Umweltministerium für ein "Ökologisches Jahr" (FÖJ) bewerben, es dauert vom 1. September 2008 bis zum 31. August 2009. Das Ministerium stellt maximal 25 Plätze bereit. Das FÖJ bietet Jugendlichen die Möglichkeit, sich an der Umwelt- und Naturschutzarbeit im Saarland zu beteiligen. Die praktische Arbeit bietet einen Einblick in die unterschiedlichen Arbeitsgebiete des Umweltschutzes. Eine Einsatzstelle für das Freiwillige Ökologische Jahr ist die Grundschule in Eiweiler: Zu der "ökologisch orientierten freiwillige Ganztagsschule" gehören Ponies, Kaninchen, Hühner und ein Schulgarten ebenso dazu wie das tägliche Frühstück und ein frisch zubereitetes Mittagessen. Es gibt auch Arbeitsgemeinschaften in den Bereichen Umwelt, kreatives Gestalten und Kochen, oder Projekte im Bereich Ökologie wie das "Kükenprojekt", bei dem Kinder das Ausbrüten von Eiern in einem Brutkasten beobachten und dokumentieren. Zu den Aufgabengebieten der Praktikanten gehört TierpflegePflege des Schulgartens, Frühstück zubereiten und die Leitung von Arbeitsgemeinschaften. Die Praktikanten bekommen ein Taschengeld und nehmen an Seminarwochen teil. Ein ökologisches Halbjahr wird auch als Wartesemester angerechnet. hofInfos: Silke Blasius (06806) 5433, Heike Landwehr (06806) 609563 und Kristin Lesch (06806) 609470, oder im Umweltministeruim bei Gabriele Konrad, Tel. (0681) 5014741.