1. Saarland

Oberlinxweiler und der SV St. Wendel verlieren Leistungsträger

Oberlinxweiler und der SV St. Wendel verlieren Leistungsträger

Oberlinxweiler. Seit Juli 2007 ist Dieter Drobczynski Trainer beim SV Oberlinxweiler. Damit ist er gemeinsam mit Stefan Bolle vom FC Freisen II der dienstälteste Übungsleiter in dieser Spielklasse. Drobczynski kennt deshalb die Liga wie kaum ein anderer. Bei der Frage nach dem Meisterschaftsfavoriten tut er sich diese Runde aber schwer

Oberlinxweiler. Seit Juli 2007 ist Dieter Drobczynski Trainer beim SV Oberlinxweiler. Damit ist er gemeinsam mit Stefan Bolle vom FC Freisen II der dienstälteste Übungsleiter in dieser Spielklasse. Drobczynski kennt deshalb die Liga wie kaum ein anderer. Bei der Frage nach dem Meisterschaftsfavoriten tut er sich diese Runde aber schwer. "Einen echten Favoriten gibt es anscheinend nicht. Es wird wohl eine ganz ausgeglichene Saison, in der viele Teams um den Bezirksliga-Aufstieg mitspielen", meint Drobczynski.Auch seine eigene Elf zählt er zu den Aufstiegskandidaten - und das, obwohl mit Daniel Gerber (vergangene Saison 32 Tore, wechselte zum Verbandsligisten FSG Schiffweiler), Thomas Elicker (zum Landesligisten SC Alsweiler) sowie Alexander May und Thomas und Christoph Klos (beide zum Bezirksligisten FC Niederlinxweiler) fünf Leistungsträger den Club verlassen haben. Diesen Abgängen steht mit Thomas Weisgerber (VfB Theley) nur ein Neuzugang gegenüber. "Wir müssen mehr über das Kollektiv kommen. Ich denke, das wird uns auch gelingen. Die Vorbereitung lief gut und die junge Mannschaft ist gereift", sagt Drobczynski. Ein harter Brocken wartet auf seine Elf gleich im ersten Spiel. An diesem Sonntag um 15 Uhr empfängt Oberlinxweiler mit dem FC Freisen II einen direkten Konkurrenten im Aufstiegskampf.

Vermeintlich leichter ist da der erste Gegner des vorjährigen Vize-Meisters SV Blau-Weiß St. Wendel. Die Mannschaft von Trainer Frank Lenhardt erwartet am Samstag um 16.30 Uhr den SV Stennweiler II. Genau wie Oberlinxweiler muss auch Blau-Weiß in dieser Runde auf Leistungsträger verzichten. Steffen Lenhardt, der Sohn von Trainer Frank, ist zum FC Marpingen gewechselt. Torjäger Daniel Wolf (26 Treffer) hat sich Bezirksligist SV Baltersweiler angeschlossen. Zugänge gab es keine, trotzdem wollen die Kreisstädter wieder oben mitspielen. Den sofortigen Wiederaufstieg trauen viele auch den Bezirksliga-Absteigern STV Urweiler und FC Oberkirchen zu. Beim STV hat mit Marc Stenger (bislang Spieler SV Bliesen) ein neuer Spielertrainer die sportliche Leitung übernommen. Er löste Heiko Sander ab. Der FC Oberkirchen erhofft sich die nötigen Tore für das Ziel Wiederaufstieg von Rückkehrer Jan Klein (vergangene Saison 19 Tore für den Landesligisten FC Marpingen).

Zu den Aufstiegsanwärtern gehört in dieser Saison auch der FC Lautenbach, der seine Heimspiele ab sofort auf einem neuen Rasenplatz austrägt. sem