1. Saarland

Oberliga Südwest: Köllerbacher drehen in zweiter Hälfte auf

Oberliga Südwest: Köllerbacher drehen in zweiter Hälfte auf

Köllerbach. "Ich bin sehr sauer über die Leistung in der ersten Halbzeit", sagte Melori Bigvava, Trainer des Fußball-Oberligisten Sportfreunde Köllerbach, nach dem 3:1 (0:1)-Sieg am Samstag gegen den SV Roßbach/Verscheid

Köllerbach. "Ich bin sehr sauer über die Leistung in der ersten Halbzeit", sagte Melori Bigvava, Trainer des Fußball-Oberligisten Sportfreunde Köllerbach, nach dem 3:1 (0:1)-Sieg am Samstag gegen den SV Roßbach/Verscheid. "Der Gegner hat nicht viel nach vorne gemacht, und trotzdem mussten wir mit einem Rückstand in die Halbzeit", erklärte der 42-Jährige seinen Unmut, der sich mit dem Wiederanpfiff in Begeisterung wandelte. "Wir haben uns um 100 Prozent gesteigert und tolle Tore geschossen. Der Siegeswille war wieder da, und wir haben auch gut gespielt", sagte Bigvava zufrieden.Nach zehn Minuten lagen die Sportfreunde vor 400 Zuschauern durch einen Treffer von Gästespieler Norman Olck mit 0:1 in Rückstand. Nach dem Seitenwechsel drehten sie das Ergebnis in nur elf Minuten zu einer 3:1-Führung. Zunächst besorgte Nikolas Delahaye nach einem Eckball von Julien Lücke mit einem satten Schuss in den Winkel den Ausgleich (54. Minute). Drei Minuten später krönte Abwehrspieler Peter Oswald mit einem Kopfball zum 2:1 seine starke Leistung (57.). Den 3:1-Schlusspunkt setzte Köllerbachs Torgarantie Davit Bakhtadze mit einem Schuss aus spitzem Winkel (65.). Die Halbzeit-Ansprache von Trainer Bigvava hatte offensichtlich ihre Wirkung gezeigt. "Es freut mich, wenn die Jungs so auf meine Ansprache reagieren. Aber die Mannschaft hat sich auch kurz allein zusammengesetzt und die Fehler der ersten Hälfte angesprochen", meinte Bigvava. Für einen aus dieser Mannschaft gab es vom Trainer noch ein Sonderlob: "Peter hat absolut überragend gespielt, das muss man sagen. Er hat Gästestürmer Thomas Esch komplett aus dem Spiel genommen und dann auch noch selbst getroffen", lobte Bigvava den 19-jährigen Oswald. zen