1. Saarland

Nur noch ein Dreier bis zur Aufstiegsfeier

Nur noch ein Dreier bis zur Aufstiegsfeier

Neunkirchen/Nahe. Die SG Neunkirchen-Selbach ist in der Fußball-Kreisliga A Schaumberg das Maß aller Dinge. Mit 25 Siegen aus 27 Begegnungen und bei nur zwei Unentschieden steht die Elf von Spielertrainer Frank Backes fünf Spieltage vor dem Saisonende mit großem Vorsprung an der Tabellenspitze

Neunkirchen/Nahe. Die SG Neunkirchen-Selbach ist in der Fußball-Kreisliga A Schaumberg das Maß aller Dinge. Mit 25 Siegen aus 27 Begegnungen und bei nur zwei Unentschieden steht die Elf von Spielertrainer Frank Backes fünf Spieltage vor dem Saisonende mit großem Vorsprung an der Tabellenspitze. Gewinnt die Spielgemeinschaft an diesem Sonntag um 15 Uhr ihr Heimspiel in Neunkirchen/Nahe gegen den TSV Sotzweiler-Bergweiler, dann ist Neunkirchen-Selbach in die Bezirksliga aufgestiegen. Würde zeitgleich noch der Tabellen-Zweite SF Tholey, mit seinen zehn Punkten weniger als Neunkirchen-Selbach, beim VfB Theley II verlieren, wäre die Elf von Trainer Frank Backes sogar vorzeitig Meister. "Das glaube ich aber nicht, da werden wir wohl noch eine Woche warten müssen", erklärt der Spielertrainer.Backes war vor der Saison vom SV Bliesen zur Spielgemeinschaft gekommen. Mit mehreren Neuzugängen zählte Neunkirchen-Selbach schon zu Saisonbeginn zu den Aufstiegsanwärtern. "Dass es dann aber so gut läuft, war nicht vorherzusehen", sagt Backes und ergänzt: "Spielerisch sind wir auf einem Niveau mit den anderen Spitzenteams. Aber wir haben einfach die gesamte Saison über konstant gespielt und uns keine Ausrutscher erlaubt." Hinzu kam auch, dass die neuen Spieler sich als echte Volltreffer erwiesen. "Alle Neuen sind richtig gut eingeschlagen", freut sich Backes.

Das zeigt auch ein Blick auf die Torjäger-Liste der Liga: Mit Stefan Trampert (36 Treffer), André Hoffmann (22 Tore) und Michael Kostka (21 Treffer) stehen dort drei SG-Neuzugänge unter den ersten sieben. Das Trio hat zusammen 79 der 123 Treffer der Spielgemeinschaft erzielt. Diese 123 Tore sind Ligaspitze, knapp vor dem SV Namborn mit 122 Treffern. Aber nicht nur die Offensive ist ein Garant für den SG-Erfolg. Auch die Defensive ist die beste der Liga. Erst 18 Mal musste Torhüter Fabian Becker den Ball aus dem eigenen Netz holen.

Fünf Neuzugänge stehen fest

Backes ist überzeugt, dass seine Mannschaft auch in der Bezirksliga St. Wendel in der kommenden Saison eine gute Runde spielen kann. Zumal der gesamte Kader der ersten und zweiten Mannschaft zusammenbleiben wird und schon jetzt fünf Neuzugänge feststehen. Vom Landesligisten SV Grügelborn kommt Mittelfeldspieler Jan Maier. Ebenfalls fürs Mittelfeld vorgesehen sind Horst Schätzel von der SG Steinberg-Deckenhardt-Walhausen und Philipp Schu vom TSV Sotzweiler. Aus der eigenen Jugend rücken zudem noch Abwehrspieler Marius Noster und Joscha Loch für das Mittelfeld in den Aktiven-Bereich nach. sem