1. Saarland

Nur eine Nacht im Zoo: Der „Kutzhofer Nandu“ ist wieder zu Hause

Nur eine Nacht im Zoo: Der „Kutzhofer Nandu“ ist wieder zu Hause

Bei dem großen Laufvogel, der in der Nacht zum Samstag durch Kutzhof lief (wir berichteten), handelte es sich um einen südamerikanischen Nandu, ergab gestern eine Nachfrage beim Saarbrücker Zoo. Wie es der Zufall so will, wohnen mehrere Tierpfleger des Zoos im Bereich Heusweiler, und einem von ihnen war es gelungen, den ungewöhnlichen Besucher einzufangen.

Er verbrachte aber nur eine Nacht im Zoo und wurde schon am nächsten Tag von seinem Besitzer abgeholt, einem Hobbyzüchter, dem das Tier ausgebüxt war.

Nandus ähneln stark dem afrikanischen Strauß, sind aber nicht mit ihm verwandt und mit etwa 1,50 Meter viel kleiner. Nandus sind ausdauernd und schell. Wenn ein Nandu-Hahn sein Gelege bebrütet - für ihn reine Männersache - macht man besser einen Bogen um ihn. Den Nandu findet man von Brasilien bis Argentinien - und in Deutschland: Nach dem Ausbruch von Zucht-Nandus vor zwölf Jahren siedeln heute bis zu 300 "wilde" Nandus in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein.