Nur ein Sieg hilft dem RSV weiter

Nur ein Sieg hilft dem RSV weiter

Spiesen. Wenn an diesem Samstag um 19.30 Uhr der Kampfleiter in der Spiesener Langdellhalle die Partie des RSV Spiesen-Elversberg gegen den RSV Schonungen anpfeift, dann gilt für die Gastgeber nur eine Losung: Gewinnen auf Teufel komm raus

Spiesen. Wenn an diesem Samstag um 19.30 Uhr der Kampfleiter in der Spiesener Langdellhalle die Partie des RSV Spiesen-Elversberg gegen den RSV Schonungen anpfeift, dann gilt für die Gastgeber nur eine Losung: Gewinnen auf Teufel komm raus. Nach der 17:20-Niederlage gegen den KSV Krefeld zum Auftakt der Qualifikationsrunde können sie sich nämlich keinen weiteren Punktverlust mehr erlauben, wenn sie in der kommenden Saison eine Klasse höher ringen wollen. Nach dem freiwilligen Rückzug des KSV Seeheim aus der Ersten in die Zweite Bundesliga Mitte, wird nämlich nur ein Aufsteiger in der Dreierrunde zwischen Krefeld, Spiesen-Elversberg und dem Hessenmeister AV Groß-Zimmern ermittelt. Schonungen würde im Falle der Qualifikation in die Gruppe Süd hochgehen.Die Ausgangslage für die Spiesen-Elversberger Mannschaft um die Trainer Jörg Müller und Edwin Commercon stellt sich vor dem Kampf heute Abend also nicht gerade einfach dar. Vereinschef Dieter Bredy bringt die Situation auf den Punkt: "Wenn wir verlieren, können wir die Zweite Liga abhaken. Der heutige Gegner ist mit Sicherheit genauso stark einzuschätzen wie die Krefelder. Das heißt: Wir dürfen uns keine Schwäche erlauben, wenn wir im Geschäft bleiben wollen. Unsere Ringer haben ihre Fehler eingesehen und wollen Wiedergutmachung. Wir werden in Bestbesetzung antreten und vertrauen auf unsere kämpferischen Fähigkeiten, die wir während der Punktrunde mehr als einmal bewiesen haben. Es kann nicht sein, dass wir auf einmal das Ringen verlernt haben".Die erfahrenen RSV-Athleten wie Liridon Avdyli, Andy Doll, Vito Nardi, Patrick Haffner und Klaus Mertes sind dabei besonders gefordert. Sie müssen ihren jungen Mannschaftskollegen, die gegen den KSV Krefeld die Punkte noch leichtfertig verschenkt haben, ein Vorbild in Sachen Kampfgeist sein.

Mehr von Saarbrücker Zeitung