1. Saarland

Nur dank Neubürgern über 20000

Nur dank Neubürgern über 20000

Heusweiler. Wir haben ein wenig in der Heusweiler Statistik geblättert und einen Blick darauf geworfen, wie die Einwohner-Struktur 2007 ausgesehen und wie sie sich im Vergleich zu 2006 geändert hat. Insgesamt verzeichnete die Gemeinde im Jahr 2007 genau 20399, davon 10559 Frauen und Mädchen sowie 9840 Männer und Jungen

Heusweiler. Wir haben ein wenig in der Heusweiler Statistik geblättert und einen Blick darauf geworfen, wie die Einwohner-Struktur 2007 ausgesehen und wie sie sich im Vergleich zu 2006 geändert hat. Insgesamt verzeichnete die Gemeinde im Jahr 2007 genau 20399, davon 10559 Frauen und Mädchen sowie 9840 Männer und Jungen. Allerdings sind darin auch die Bürger enthalten, die "nur" ihren Zweitwohnsitz in Heusweiler gemeldet haben, während die Zahl der reinen Erstwohnsitze leicht unter 20000 gerutscht war. Der größte der sieben offiziellen Ortsteile bleibt, mit Abstand, Heusweiler selbst, hier sind - einschließlich Zweitwohnsitze - 7507 Einwohner verzeichnet (3946 Frauen, 3561 Männer). Der kleinste Ortsteil ist Obersalbach-Kurhof mit 670 Einwohnern (342 Frauen, 328 Männer). Die Heusweiler Männer haben dabei gut lachen, denn in jedem Ortsteil gibt es einen "Frauenüberschuss" - am geringsten ist er im Vergleich zur Einwohnerzahl, mit knapp 0,7 Prozent, in Eiweiler.

Dass man auch in einer überschaubaren Gemeinde wie Heusweiler "international" sein kann, zeigen die Daten ausländischer Bürger: 2007 waren 696 in Heusweiler registriert. Die größte Gruppe kam aus Italien (213), gefolgt von der Türkei (138), ansonsten hat keine Bevölkerungsgruppe die "Hunderter-Marke" geknackt, an dritter Stelle folgen französischstämmige Bürger mit 53 "Einwanderern".

Insgesamt verzeichnet die Statistik aus dem Verwaltungsbericht Bürger aus genau 60 fremden Nationen, wobei 17 dieser Nationen mit lediglich einer Person vertreten sind, wie etwa Benin, Dominikanische Republik, "Ecuador einschließlich Galapagos-Inseln" oder Madagaskar und Irland.

Geburten wurden im vergangenen Jahr 112 für Heusweiler registriert, Sterbefälle dagegen 190. Es sind also gewissermaßen 78 Kinder zu wenig zur Welt gekommen, um den Verlust auszugleichen. Allerdings gab es mehr Zu- als Wegzüge: Unabhängig von den Sterbefällen wurden 793 Abmeldungen registriert, jedoch 876 Anmeldungen, so dass - zumindest noch im vergangenen Jahr - der Geburtenrückgang durch Zuzüge ausgeglichen wurde. So kletterte inzwischen auch die Anzahl der Bürger mit Erstwohnsitz wieder hauchdünn über die 20000-Marke. Der aktuelle Stand: Heusweiler hat derzeit 20009 gemeldete Bürger.