1. Saarland

Null Punkte aus zwei Spielen: FC Freisen legt einen Fehlstart hin

Null Punkte aus zwei Spielen: FC Freisen legt einen Fehlstart hin

Freisen. Zweites Spiel, zweite Niederlage: Werner Mörsdorf, der Trainer des Fußball-Verbandsligisten FC Freisen, wollte nach der 2:4 (0:1)-Niederlage bei Aufsteiger SV die Lage nicht dramatisieren, aber auch nicht schönreden: "Wir mussten sechs Spieler aus der Startelf ersetzen. Und dennoch: null Punkte aus zwei Spielen, das ist ein Fehlstart

Freisen. Zweites Spiel, zweite Niederlage: Werner Mörsdorf, der Trainer des Fußball-Verbandsligisten FC Freisen, wollte nach der 2:4 (0:1)-Niederlage bei Aufsteiger SV die Lage nicht dramatisieren, aber auch nicht schönreden: "Wir mussten sechs Spieler aus der Startelf ersetzen. Und dennoch: null Punkte aus zwei Spielen, das ist ein Fehlstart." In Habach startete Freisen schlecht in die Partie. Nach neun Minuten geriet der FCF durch einen Treffer von Daniel Klesen bereits mit 0:1 in Rückstand. "Zur Halbzeit hätten wir auch mit 0:3 hinten liegen können", meinte der Trainer. Gut kam sein Team aus der Pause raus. Nachwuchsspieler Eduard Grass traf in der 47. Minute zum 1:1-Ausgleich. In der Folgezeit ließ Freisen seine Torchancen ungenutzt, der Aufsteiger schlug durch Markus Kasubke (70.) und erneut Klesen (82.) zum vorentscheidenden 3:1 zu. "Wir machen einfach aus unseren Möglichkeiten nicht die nötigen Tore", nannte Mörsdorf als Hauptgrund für die beiden Saisonniederlagen. Patrick Clos erzielte in der 87. Minute auf Zuspiel von Christoph Sprenglewski den 2:3-Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit machte der Habacher Sebastian Dynus mit dem 4:2 den Sack endgültig zu. frf